in konkret Januar 2008

Gespräch mit Nargess Eskandari-Grünberg, einer Frankfurter Kommunalpolitikerin der Grünen, die im Zuge der Auseinandersetzungen um den Bau einer Moschee seit November von Rassisten und Antisemiten beschimpft und bedroht wird.
 
von Konkret
 
an Konkret
 
Gremlizas Kolumne
 
Herrschaftszeiten von Stefan Frank
 
Demokratisch, weiblich, rechts: ein Porträt der aussichtsreichen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.
 
Wie wird ein Staat seine Schulden los? Indem er die Währung, in der er sie machte, entwertet.
 
Auf der Suche nach geistigem Halt hat die deutsche Männerrechtsbewegung den Islam für sich entdeckt.
 
Anfang Dezember haben sich mehrere europäische Vertriebenenorganisationen zu einem Dachverband zusammengeschlossen, der ihre Aktivitäten koordinieren soll.
 
WAZ TUN? von Jörg Kronauer
 
Gespräch mit Aleksandar Lebl (85), Kolumnist des serbischen »Ekonomist«. Er leitet die Kommission des Verbandes der Jüdischen Gemeinden zur Beobachtung des Antisemitismus in Serbien, deren Bulletin er auch redigiert.
 
Über die braunen Wurzeln der Grünen und die Lücken der Naturschutzforschung.
 
Wie Guido Knopp die Verbrechen der Wehrmacht kleinrechnet.
 
Wie die französische Regierung den Zuzug von Arbeitsimmigranten und Asylbewerbern minimieren will.
 
HERRENFAHRERS NÖTE von Florian Sendtner
 
Nach einigen schwierigen Jahren hat sich die ökonomische Lage auf Kuba stabilisiert.
 
Was ist real an dieser Inszenierung? – Eindrücke von einer Reise durch Nordkorea, Teil III und Schluß.
 
Kultur-Kolumne
 
Kunst & Gewerbe
 
Kunst & Gewerbe
 
Kunst & Gewerbe
 
Heut im Rückblick: eine Zwischenaufnahme von 2150 n. Chr.
 
Ein Dialog mit Vattenfall.
 
In der märchenhaften Geschichte Klezmer wagt der allzu populäre Comickünstler Joann Sfar etwas für ihn ganz Neues: Er gönnt dem Leser keine Gewißheit, daß die Sache ein gutes Ende nehmen wird.
 
Gottfried Fischborn/Peter Hacks - FRÖHLICHE RESIGNATIONInterview, Briefe, Aufsätze, Texte. Eulenspiegel, Berlin 2007, 224 Seiten, 14,90 Euro
 
Walter Serner - LETZTE LOCKERUNGEin Handbrevier für Hochstapler und solche, die es werden wollen. Manesse, Zürich 2007, 296 Seiten, 17,90 Euro
 
Eckhard Henscheid – AUWEIAInfantilroman. Kunstmann, München 2007, 126 Seiten, 14,90 Euro
 
Thomas Weiss – Tod eines TrüffelschweinsSteidl, München 2007, 136 Seiten, 14 Euro
 
Jutta Ditfurths Meinhof-Biographie fehlt es an kritischer Distanz zur Hauptfigur des Buches.
 
Thomas Karlauf erinnert an den einflußreichsten Dichter-Priester des 20. Jahrhunderts: Stefan George.
 
Arbeitsmigration in Großbritannien ist der ernste Hintergrund für Marina Lewyckas lakonischen Roman Caravan.
 
Was kommt dabei heraus, wenn sich ein deutscher Philosophieprofessor berufen fühlt, das Hauptwerk einer französischen Feministin zu interpretieren? Die Neuerscheinungen zum 100. Geburtstag von Simone de Beauvoir sind mit Vorsicht zu genießen.
 
Wie stellt man das Entsetzen über die KZ-Welt dar? Tadeusz Borowski und Digne M. Marcovicz haben unterschiedliche Wege gewählt.
 
Eine Erinnerung an den im KZ Neuengamme ermordeten SintoBoxer Johann Wilhelm Trollmann.
 
DIE ZWEIGETEILTE FRAURegie: Claude Chabrol; mit Ludivine Sagnier, Benoît Magimel; Deutschland/ Frankreich 2007 (Concorde); 115 Minuten; ab 10. Januar im Kino
 
FALLENRegie: Barbara Albert; mit Nina Proll, Ursula Strauss; Österreich 2006 (Novapool); 87 Minuten; ab 17. Januar im Kino
 
ASTRONAUT FARMERRegie: Michael Polish; mit Billy Bob Thornton; USA 2007 (Koch Media); 104 Minuten; seit 27. Dezember im Kino
 
TÖDLICHE VERSPRECHENRegie: David Cronenberg; mit Viggo Mortensen, Naomi Watts; USA 2007 (Tobis); 100 Minuten; seit 27. Dezember im Kino
 
Mit dem Tod Danièle Huillets im Oktober 2006 endete eine künstlerische Partnerschaft, der ein eigener Materialismus zu verdanken ist. Neue DVD-Editionen geben Gelegenheit, das Kino von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub zu entdecken.
 
Aus Anlaß einer Ausstellung in Brühl: ein erneuter Blick auf die Arbeiten des Primus der Leipziger Schule (vgl. KONKRET 1/07).
 
Feeling B - GRÜN & BLAUMotor Music/Edel
 
Mozart - DON GIOVANNIRené Jacobs/Freiburger Barockorchester/ Rias-Kammerchor. Harmonia Mundi
 
Joe Lally - NOTHING IS UNDERRATED Dischord/Southern/Alive
 
Joy Division – ReissuesUnkown Pleasures; Still. Factory/Warner
 
Duke Ellington, Stan Getz, Eric Clapton, Muddy Waters, Pink Floyd, Bob Dylan, Nico, Fairport Convention, Nick Drake, R.E.M. – Joe Boyd hat mit allen gearbeitet. Und nicht nur mit denen. Als Teenager läßt der heute 65jährige vergessene Bluesveteranen zu Hause in Boston im Wohnzimmer auftreten, später begleitet er Jazzgrößen rund um den Globus. In den Sechzigern zieht es ihn nach London, hier wird Joe Boyd einer der einflußreichsten Produzenten seiner Zeit. KONKRET sprach mit ihm über seine Autobiographie, Drogen und doppelte Buchführung