in konkret Mai 2006

Obwohl bei Redaktionsschluß noch ungültige Stimmen überprüft und in Mülltonnen gefundene Wahlzettel gezählt wurden, scheint Romano Prodi zusammen mit seinem liberalen Wahlbündnis Ulivo die Parlamentswahlen in Italien knapp gegen Berlusconis Casa delle libertà gewonnen zu haben. Was ändert sich dadurch? KONKRET fragte Luciano Canfora, Professor für klassische Philologie an der Universität Bari und Autor des in einigen Wochen bei Papyrossa erscheinenden Buches Eine kurze Geschichte der Demokratie (siehe KONKRET 1/06).
 
von Konkret
 
an Konkret
 
Meinhof 2006 von Hermann L. Gremliza
 
Herrschaftszeiten
 
Glosse
 
Mit viel Getöse haben die Medien die Veröffentlichung eines Buches begleitet, in dem die Autorin das Leben Ulrike Meinhofs und die gesamte deutsche Nachkriegslinke in den Dreck zieht.
 
Glosse
 
Politiker im Zeitalter ihrer Überflüssigkeit.
 
Neue Bücher von und über Joschka Fischer.
 
Haben deutsche Wissenschaftler in den achtziger Jahren im Geesthachter Kernforschungszentrum mit Techniken experimentiert, die zum Bau einer H-Bombe benötigt werden? Neue Erkenntnisse über die Ursachen der Leukämie-Erkrankungen in der Elbmarsch lassen diesen Verdacht aufkommen.
 
Warum (erfolgreiche) Massenproteste à la France in Deutschland undenkbar sind.
 
Zur Privatisierung öffentlicher Einrichtungen oder Wie der Staat neu verschuldet wird.
 
Jagdszenen aus der neuen Hauptstadt einer alten Bewegung. Zusammengestellt von Ann Löwin
 
Wie Milosevic gestorben wurde. Eine Verschwörungstheorie
 
Der iranische Präsident Ahmadinejad, Holocaust-Leugner und Israelfeind, »darf gern nach Deutschland kommen« (Schäuble); der weißrussische Präsident Lukaschenko darf nicht in die EU einreisen. Was macht den Unterschied? Beiträge über die Lage in Weißrußland und die Versuche des Westens, sie zu verändern
 
Der iranische Präsident Ahmadinejad, Holocaust-Leugner und Israelfeind, »darf gern nach Deutschland kommen« (Schäuble); der weißrussische Präsident Lukaschenko darf nicht in die EU einreisen. Was macht den Unterschied? Beiträge über die Lage in Weißrußland und die Versuche des Westens, sie zu verändern
 
Traditionell erscheinen Kommunisten in Computerspielen als tumbe Rotarmisten und pelzmützige Trunkenbolde. In den vergangenen Monaten wurden immerhin einige digitale Sowjethelden geboren.
 
Eine Erzählung
 
Norman G. Finkelstein, der Deutschen liebster Jude, hat ein neues Buch geschrieben. Diesmal sind nicht Holocaust-Opfer und ihre Angehörigen sein Ziel, sondern Israel.
 
Weil die Deutschen bei der Verteilung der afrikanischen Bodenschätze mitreden wollen, schicken sie die Bundeswehr in den Kongo.
 
Glosse
 
Die Geschichte des Kongos zeugt von der Wesensverwandtschaft zwischen Herrschaft und organisierter Kriminalität.
 
Kunst & Gewerbe
 
Kunst & Gewerbe
 
Zum 460. Todestag der Rajputen-Prinzessin, Krishna-Gattin, Bhakti-Dichterin Mirabai von Jodhpur Krummes Jubiläum (Folge 16)
 
Kunst & Gewerbe
 
Kultur-Kolumne
 
Wer Sigmund Freud folgt, hat ihn nicht gelesen. Gedanken zum 150. Geburtstag des Begründers der Psychoanalyse.
 
Glosse
 
Womöglich wäre Sigmund Freud auf eines der zentralen Dikta der Psychoanalyse – das der analen Fixierung – nie gestoßen, wäre er in Paris nicht einem gewissen Joseph Pujol begegnet.
 
Mit biologistischem Humbug sichert sich Frank Schirrmacher einen Ehrenplatz im Netzwerk der Schmöcke.
 
Nichts als das Leben – das bürgerliche Denken begnügt sich mal wieder mit dem »Minimum«.
 
Heike Ander/Michaela Melián (Hg.): Föhrenwald. Buch und CD. Revolver Verlag, Frankfurt a. M. 2005, 282 Seiten, 24 Euro
 
Ute Scheub: Das falsche Leben. Eine Vatersuche. Piper, München/Zürich 2006, 291 Seiten, 18,90 Euro
 
AG Gender-Killer (Hg.): Antisemitismus und Geschlecht. Von »effeminierten Juden«, »maskulinisierten Jüdinnen« und anderen Geschlechterbildern. Unrast, Münster 2005, 262 Seiten, 18 Euro
 
Hubert Fichte: Die zweite Schuld. Glossen. S. Fischer, Frankfurt a. M. 2006, 340 Seiten, 22,90 Euro
 
In Marbach am Neckar wird die bislang umfassendste Ausstellung zu Leben und Werk Arno Schmidts gezeigt. Eine Erstbegehung
 
Die Wiedererweckung von Klassenbewußtsein hielt er für seine Aufgabe. Zum 100. Geburtstag des Politikwissenschaftlers Wolfgang Abendroth.
 
Ekkehard Ehlers: A Life without Fear. Staubgold/Indigo
 
The Flaming Lips: At War with the Mystics. Warner
 
Blumfeld: Verbotene Früchte. Blumfeld Tonträger/Sony BMG
 
Scott Walker: The Drift. 4 AD/Beggars/Indigo
 
Anmerkungen anläßlich der Installation »245 m3« von Santiago Sierra.
 
... und dabei auf einen jüdischen Regisseur stoßen, der den deutschen Steuerzahler Geld kostet. Zum 80. Geburtstag von Peter Zadek.
 
Falscher BekennerRegie: Christoph Hochhäusler; mit Constantin von Jascheroff, Manfred Zapatka, Victoria Trauttmansdorf; BRD 2005 (Piffl Medien); 94 Minuten; ab 18. Mai im Kino
 
Shnat Effes – Die Geftschichte vom bösen WolfRegie: Joseph Pitchhadze; mit Keren Mor, Sarah Adler; Israel 2006 (Mec Film); 131 Minuten; seit 13. April im Kino
 
SchläferRegie: Benjamin Heisenberg; mit Bastian Trost, Mehdi Nebbou; Österreich/BRD 2005 (Zorro-Film); 100 Minuten; ab 4. Mai im Kino
 
Die Judenschublade
 
Interview mit dem österreichischen Dokumentarfilmer Michael Glawogger, der mit seinem Film- und Buchprojekt »Workingman’s Death – Bilder zur Arbeit im 21. Jahrhundert« eine Debatte um die rechtliche Definition von Schwerarbeit neu entfacht hat