in konkret November 2005

Rasende Rettungswagen, zerstörte Busse, Blut auf den Straßen - Bilder, die in "Paradise now", Hany Abu-Assads Film über palästinensische Selbstmordattentäter, nicht vorkommen. Der israelische Filmemacher Haim Bouzaglo, der suicide bombing 2004 zum Thema seines Spielfilms "Distortion" gemacht hat, über Abu-Assads wundersamen Erfolg
 
von Konkret
 
an Konkret
 
Schröder. Ein Nachruf von Hermann L. Gremliza
 
Herrschaftszeiten
 
Schröder heißt jetzt Merkel, Clement heißt jetzt Stoiber, Trittin heißt jetzt Gabriel, und Fischer heißt jetzt Steinmeier. Und sonst? Beiträge zur großen Koalition, zur Links-partei und zum grünen Milieu von Georg Fülberth, Ralf Schröder, Rainer Trampert und Stefan Frank
 
Schröder heißt jetzt Merkel, Clement heißt jetzt Stoiber, Trittin heißt jetzt Gabriel, und Fischer heißt jetzt Steinmeier. Und sonst? Beiträge zur großen Koalition, zur Links-partei und zum grünen Milieu von Georg Fülberth, Ralf Schröder, Rainer Trampert und Stefan Frank
 
Schröder heißt jetzt Merkel, Clement heißt jetzt Stoiber, Trittin heißt jetzt Gabriel, und Fischer heißt jetzt Steinmeier. Und sonst? Beiträge zur großen Koalition, zur Links-partei und zum grünen Milieu von Georg Fülberth, Ralf Schröder, Rainer Trampert und Stefan Frank
 
Schröder heißt jetzt Merkel, Clement heißt jetzt Stoiber, Trittin heißt jetzt Gabriel, und Fischer heißt jetzt Steinmeier. Und sonst? Beiträge zur großen Koalition, zur Links-partei und zum grünen Milieu von Georg Fülberth, Ralf Schröder, Rainer Trampert und Stefan Frank
 
Wie sich die Welt im Kopf eines deutschen Verfassungsrichters abbildet.
 
Folge 4: Uri Avnery.
 
Dan Schueftan ist stellvertretender Direktor des Zentrums für Nationale Sicherheit an der Universität Haifa. Er berät seit Jahrzehnten die Geheimdienste und die verschiedenen Regierungen des Landes. KONKRET sprach mit ihm über den Abzug aus Gaza und die künftige israelische Politik
 
Noch ein unwillkommener Jahrestag: Vor 60 Jahren begann der Nürnberger Prozeß.
 
Welche Fehler der Wehrmacht die Bundeswehr künftig vermeiden will.
 
Am ersten Oktoberwochenende feierte Berlin den 15. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung. Genau der richtige Zeitpunkt, um einmal nachzusehen,
 
Wie sich in der deutschen »Ausländerpolitik« Integrationszwang und Ausgrenzungsbedürfnis ergänzen.
 
Warum die rotgrüne Außenpolitik mit ihrem aufdringlichen Bemühen um einen festen Sitz im UN-Sicherheitsrat grandios gescheitert ist.
 
Antisemitisch, homophob, antideutsch: Nach den Wahlen in Polen darf man sich in Deutschland endlich politisch korrekt über den Nachbarn beschweren.
 
Wie die Osterweiterung der EU die Staaten Osteuropas zurichtet.
 
Wer eigentlich braucht die Ukraine noch?
 
Kunst & Gewerbe
 
Kunst & Gewerbe
 
Der Fatimiden-Kalif Al-Hakim bi Amrillah starb vor 984 JahrenKrummes Jubiläum (Folge 10)
 
Kunst & Gewerbe
 
Kultur-Kolumne
 
Was hat die koloniale Vergangenheit Großbritanniens mit den Problemen der moslemischen Immigranten zu tun? Eine persönliche Betrachtung anläßlich der Familiengeschichte My Ear at His Heart von Hanif Kureishi.
 
Ein Reisebegleiter, der »Alles klar« in »Everything is illuminated« übersetzt, war der Running Gag von Jonathan Safran Foers erstem Bestseller. Mit seinem neuen Roman tut sich der Autor erheblich schwerer.
 
Mihail Sebastian: »Voller Entsetzen, aber nicht verzweifelt«. Claassen, München 2005, 864 Seiten, 26 Euro
 
Thomas Muggenthaler: »Ich lege mich hin und sterbe!« Ehemalige Häftlinge des KZ Flossenbürg berichten. Ernst Vögel Verlag, Stamsried 2005, 160 Seiten mit zwei Audio-CDs, 24,80 Euro
 
Rheinisches JournalistInnenbüro: »Unsere Opfer zählen nicht«. Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg. Assoziation A, Berlin/Hamburg 2005, 444 Seiten, 29,50 Euro
 
Matthias N. Lorenz: »Auschwitz drängt uns auf einen Fleck«.
 
Hubert Fichte und Paul Auster: ein anderes Erinnern an Auschwitz
 
Überlegungen zur Hamburger Ausstellung »Hubert Fichte und Leonore Mau – Der Schriftsteller und die Fotografin«.
 
Winterkinder
 
The Call
 
Das Kind
 
Manderlay
 
Moderne Kriege werden immer auch von einem Krieg der Bilder begleitet. Ein Gespräch mit dem Flensburger Historiker und Sozialwissenschaftler Gerhard Paul, der die Ausprägungen dieser Bilderkriege analysiert hat
 
Glosse
 
»Der Arzt, der die Spritze verabreicht, trägt eine Nickelbrille und wird mit Dr. Heinrich Gross angesprochen.« – Über Johann Kresniks »Spiegelgrund«-Inszenierung am Wiener Volkstheater.
 
In Moritz Rinkes »Café Umberto« machen arbeitslose Mittelschichtler Theater.
 
Poplinker Antinationalismus als höchstes Stadium des jungen deutschen Kulturnationalismus.
 
Jeb Loy Nichols: Now Then. Tuition/Alive
 
Munehiro Narita: Narita. PSF Records
 
Kelley Polar: Love Songs of the Hanging Gardens. Environ/Alive
 
V. A.: Grlz. Women Ahead of Their Time. Crippled Dick Hot Wax/Alive
 
Die CD-Box »Lauschangriff« bietet Audiokunst vom Feinsten.