in konkret Februar 2005

KONKRET sprach mit Andreas Hamann, der zusammen mit Gudrun Giese das »Schwarzbuch Lidl« veröffentlicht hat, das sich mit den Arbeitsbedingungen bei dem Handelskonzern beschäftigt.
 
von Konkret
 
an Konkret
 
Tsunami made in Germany von Hermann L. Gremliza
 
Herrschaftszeiten
 
Unkommentiert und ohne jede Distanzierung hat der Deutsche Taschenbuch Verlag eine Dokumentation zur »Vertreibung der Deutschen« wiederveröffentlicht, die in den fünfziger Jahren von ehemaligen NS-Volkstumskämpfern zusammengestellt worden war.
 
Weshalb haben die Palästinenser ausgerechnet den unpopulären Mahmud Abbas zum Nachfolger Arafats bestimmt?
 
Der neu gewählte Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas wird gern als »Gemäßigter« vorgestellt. Er ist aber nur ein besserer Stratege.
 
Begünstigt der türkische EU-Beitritt eine Zivilisierung des Islam oder eine
 
Der Historiker Y. A. Jelinek beschreibt die Entwicklung des deutsch-israelischen Verhältnisses der Jahre 1945 – 1965 aus israelischer Sicht.
 
Durch den Yukos-Deal stärkt der russische Staat seine Stellung auf dem Energiemarkt. Das dürfte sich ökonomisch und politisch gleichermaßen bezahlt machen.
 
Nach dem Oligarchenwechsel in der Ukraine drängt der Westen auf einen Machtwechsel in Weißrußland.
 
Glosse
 
Sowohl der Arbeitskampf bei Opel in Bochum als auch die Auseinandersetzungen bei Daimler-Chrysler und VW im vergangenen Jahr haben ein Schlaglicht auf den Zustand der internationalen Autoindustrie geworfen, die seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts die Schlüsselindustrie der kapitalistischen Produktion ist. Steckt sie wirklich in der Krise?
 
Was steht bevor: Weltsystem, Empire oder doch Imperialismus?
 
Über die letzten Versuche, literarische Pranger zu errichten.
 
Der eigentliche Zweck von Hartz IV und die Nazifikation des Subjekts. Zweiter Teil und Schluß einer Analyse der Initiative Sozialistisches Forum
 
Michel Foucaults Ideen-geschichte des Liberalismus von den Physiokraten über Ludwig Erhard bis zu den Chicago-Boys ist auf Deutsch erschienen.
 
KONKRET druckt ein Interview, das »Spiegel online« aus Anlaß der deutschen Erstaufführung des schwedischen Dokumentarfilms »Stockholm 75« (s. nebenstehenden Beitrag) mit dem ehemaligen RAF-Mitglied Karl-Heinz Dellwo geführt, dann aber lieber doch nicht veröffentlicht hat.KONKRET-Dokument
 
David Aronowitsch: Stockholm 1975, Dokumentarfilm, 58 Minuten, Schweden 2004
 
The great Dresden swindle, den diverse Publikationen zum Jahrestag der Bombardierung am 13. Februar 1945 kolportieren, ist bis heute nicht aufgeflogen.
 
Forever beautiful
 
Des Kleinbürgers Gelege
 
Nachträglich zum 180. Geburtstag des frommen Tonsetzers Anton BrucknerKrummes Jubiläum (Folge 1)
 
Kultur-Kolumne
 
Oder: Wie wir lernten, die Katastrophe zu lieben.
 
Wenn Träume fliegen lernen
 
9 Songs
 
Mathilde – eine große Liebe
 
The Aviator
 
Waren die Arbeiter des jüdischen Sonderkommandos in Auschwitz auch Täter? Diese Frage stellt Tim Blake Nelson in seinem Film »Die Grauzone«, der zum 60. Jahrestag der Befreiung des KZ nun auch in die deutschen Kinos kommt.
 
Der Kirchenkritiker Karlheinz Deschner hat ein Herz für Tiere, aber keins für Amerikaner.
 
Prof. Freerk Huisken lehrt am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Bremen. Er veröffentlichte u. a. ein Standardwerk für angehende Lehrer: »Zur Kritik bürgerlicher Didaktik und Bildungsökonomie«. Bekannt geworden ist auch seine »Erziehung im Kapitalismus« von 1998. KONKRET sprach mit ihm über die aktuelle Debatte der Hirnforscher um den »freien Willen« und das Lernen.
 
Eine Jubiläumsausstellung zum 100. Geburtstag Felix Nussbaums am 11. Dezember 2004, die bis Ende März im Osnabrücker Nussbaum-Haus zu sehen ist, untersucht das Verhältnis des jüdischen Malers zur Moderne.
 
Norman Manea: Die Rückkehr des Hooligan. Ein Selbstporträt. Hanser, München 2004, 416 Seiten, 24,90 Euro
 
Erasmus Schöfer: Zwielicht. Die Kinder des Sisyfos. Dittrich, Köln 2004, 600 Seiten, 24,80 Euro
 
Clayborne Carson: Zeiten des Kampfes. Graswurzelrevolution, Nettersheim 2004, 638 Seiten, 28,80 Euro
 
Alice Schmidt: Tagebuch aus dem Jahr 1954. Herausgegeben von Susanne Fischer. Eine Edition der Arno Schmidt Stiftung im Suhrkamp Verlag, Frankfurt a. M. 2004, 334 Seiten, 38 Euro
 
Zum 250. Todestag von Montesquieu.
 
Jürgen Klinsmann gehört zu den wenigen Menschen, die ihre Arbeit noch genießen können. Mit diesem Bundestrainer soll Deutschland nicht nur Fußball-, sondern auch Stimmungsweltmeister werden.
 
Matt Sweeney & Bonnie »Prince« Billy: Superwolf. Domino Records/Rough Trade
 
Bright Eyes: I’m Wide Awake, it’s Morning Bright Eyes: Digital Ash in a Digital Urn. Beide Saddle Creek/Indigo
 
The Thrills: Let’s Bottle Bohemia. Virgin/Emi
 
LCD Soundsystem: LCD Soundsystem (Doppel-CD). DFA/Emi
 
Die Studie der Bertelsmann-Kritiker Hersch Fischler und Frank Böckelmann ist dort am ergiebigsten, wo sie das Beziehungs- und Intrigennetz des Konzerns aufdeckt.