in konkret Juli 2004

Franz Ruppert, Schüler des Psycho-Gurus Bert Hellinger (s. KONKRET 9/03 + 6/04), ist wegen kritischer Äußerungen über sein erzreaktionäres Therapieprogramm vor Gericht gezogen. Mit Erfolg. Geklagt hat er gegen zwei Veröffentlichungen des Professors für Psychologie an der Staatlichen Fachhochschule München, Klaus Weber (»Blinde Flecken. Psychologische Blicke auf Faschismus und Rassismus«, Argument Verlag; »Zur Seelen-Ordnung des Franz Ruppert«, in: Asta der Universität München (Hg): »›Niemand kann seinem Schicksal entge- hen ...‹ Kritik an Weltbild und Methode des Bert Hellinger«, Alibri Verlag). KONKRET sprach mit Weber nach seiner Niederlage vor Gericht
 
von Konkret
 
an Konkret
 
D-Day ist Deutschland-Tag von Hermann L. Gremliza
 
Herrschaftszeiten
 
Der Irak sollte das Meisterstück der US-amerikanischen Neokonservativen werden. Doch nun versinkt das US-Empire an Euphrat und Tigris im Morast. In Washington sind die »Neocons« ausgebootet. Ein Nachruf
 
Glosse
 
Glosse
 
In der Debatte über die Intervention der USA im Irak zerfällt die deutsche Linke in zwei gleichermaßen realitätsblinde Lager.
 
Glosse
 
Foltern soll sich wieder lohnen: Wie das Folterverbot des bürgerlichen Zeitalters seine Gültigkeit verliert.
 
Links & Rights von Patrick Präg
 
Interview mit Thomas Ebermann über die Tagung »Stop the Wall« (»zum Mauerbau in Israel/Palästina«), die am 5. Juni in Köln stattfand
 
Interview mit Yaacov Lozowick, Leiter des Archivs der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem, über Israels Grenzsicherung und den geplanten Rückzug aus Gaza
 
Ein Bericht von der Südgrenze Israels.
 
Wie Medien und Politiker den Fall Kaplan nutzen, um eine weitere Demontage des Rechtsstaats zu begründen.
 
Legitimiert durchs Verfahren der Entscheidungsfindung und auch sonst sehr apart: das neue Zuwanderungsgesetz
 
Eintauchen ins nationale Gewissensbad des 20. Juli.
 
Über das Politische Mandat der verfaßten Studentenschaft und die deutsche Krankheit des Irrationalismus. Erstveröffentlichung eines Textes des Verfassungsrechtlers Helmut Ridder aus dem Jahr 1975 anläßlich seines 85. Geburtstags am 18. Juli
 
Wie die Bundesregierung dem Kapital auf die Sprünge hilft.
 
Deutsche und französische Konzerne konkurrieren mit Hilfe des Staates um Einfluß und Machtanteile.
 
Kunst & Gewerbe
 
Kunst & Gewerbe
 
Kunst & Gewerbe
 
Kultur-Kolumne
 
In der von Martin Scorsese initiierten Filmreihe »Der Sommer des Blues« erzählen namhafte Regisseure ihre persönliche Geschichte des Blues – die Ergebnisse könnten unterschiedlicher nicht sein.
 
Universal, Klassik und die Sex-Hotline.
 
Legs McNeil/Gillian McCain: Please kill me. Die unzensierte Geschichte des Punk. Hannibal, Höfen 2004, 510 Seiten, 25,90 Euro
 
Diverse: Kompakt 100. Kompakt
 
Nouvelle Vague: Nouvelle Vague. Peacefrog/Roughtrade
 
Luc Ferrari: Les Anecdotiques. Sub Rosa/A-Musik
 
Der Zweite Weltkrieg geht weiter: Deutsche Computerspieler schlüpfen in digitale Wehrmachtsuniformen und marschieren gen Moskau.
 
Neue Studien nehmen die literarischen Gesellschaften in Deutschland und ihre Verstrickungen in den Nationalsozialismus unter die Lupe.
 
Doris Lessing: Ein süßer Traum. Hoffmann & Campe 2003, 527 Seiten, 24,90 Euro
 
Alexandra Przyrembel: »Rassenschande«. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2003, 568 Seiten, 76 Euro
 
Arno Schmidt: Nachrichten von Büchern und Menschen. 12 CDs, CPO-Ton, 49,50 Euro
 
Christoph U. Schminck-Gustavus: Kephallonia 1943-2003. Auf den Spuren eines Kriegsverbrechens. Donat Verlag, Bremen 2004, 240 Seiten, 18,80 Euro
 
Ende September erscheint im Münchener A 1-Verlag unter dem Titel »Schlaf und Strecke« (380 Seiten, ca. 19,80 Euro) das (vorerst) letzte Buch einer Lauftrilogie des Schriftstellers und Langstreckenläufers Günter Herburger. KONKRET druckt einen Auszug in drei Teilen vorab. Letzte Etappe
 
Harald Wessel, Herbert Scurla und die Ausstellung »Die Dritte Front. Literatur in Brandenburg 1930-1950«.
 
Glosse
 
Zatoichi – Der blinde Samurai
 
Muxmäuschenstill
 
Fünf Uhr am Nachmittag
 
Ken Park
 
Warum »Die Form folgt der Funktion« erst mal vorbei und Britney Spears ein neuer Leitstern der Architektur ist.
 
Ludwig Seyfarth stellt den Kunsthistoriker Ernst H. Gombrich vor