in konkret April 2004

Die Türkei drängt auf eine möglichst rasche Aufnahme in die EU. Ihr »bestgehütetes Geheimnis« nennt der in Istanbul geborene Historiker Rifat N. Bali den Antisemitismus. Als Bali jüngst in Hamburg auftreten sollte, wurde den Veranstaltern vom »Bündnis türkischer Einwanderer« der Raum gekündigt
 
von Konkret
 
an Konkret
 
Madrid und so weiter von Hermann L. Gremliza
 
Herrschaftszeiten
 
Ein Jahr nach Beginn des jüngsten Irakkrieges: Hat sich die Hoffnung der »Koalition der Willigen« auf seine friedensstiftende Wirkung erfüllt?
 
Der demokratische Herausforderer George Bushs heißt John Kerry. Was unterscheidet sein politisches Programm von dem des Präsidenten?
 
Der Pleitier als Karrierist: Wolfgang Clement inszeniert sich als Erfolgstyp, ist aber ganz das Gegenteil. Zum politischen Wirken eines autoritären Charakters.
 
Was ist Katrin Göring-Eckhardt, die Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion, eigentlich für eine?
 
Glosse
 
Die ins Gerede gekommenen »Berater« haben eine wichtige Funktion: Sie geben dem Abbau sozialen Standards den Anschein einer objektiven Notwendigkeit.
 
In Europa formiert sich eine linke Partei, um »unseren Kontinent« von den USA zu »emanzipieren«.
 
Die Grünen haben ihre Umgründung erfolgreich abgeschlossen; die SPD ist noch dabei – mal wieder.
 
Landtagswahlen in ÖsterreichGlosse
 
Die »Charta der Heimatvertriebenen« gilt als moralische Grundlage der Planungen für das »Zentrum gegen Vertreibungen«. Sie wurde von Nazis verfaßt und unterzeichnet.
 
Die »Preußische Treuhand« sammelt Ansprüche deutscher »Vertriebener« auf Grundeigentum in Polen.
 
Die Bundestagsfraktionen von CDU/CSU arbeiten an einem Gedenkstättenkonzept »zur Diktaturgeschichte in Deutschland«.
 
Die sozial und gesellschaftlich ausgegrenzten Roma des künftigen EU-Mitglieds Slowakei revoltieren.
 
Der Prozeß von Den Haag ist im dritten Jahr. Alle Zeugen der Anklage sind vernommen. Das Gericht ist in Beweisnot. Dem Urteil »lebenslänglich« steht nichts mehr im Weg.
 
Wie ein Anti-Antiimperialist sich einen Antisemiten schnitzt.
 
Kunst & Gewerbe
 
Kunst & Gewerbe
 
Kunst & Gewerbe
 
Kultur-Kolumne
 
Die Propagandisten der Väterbewegung geben sich als Verteidiger des Kindeswohls. In Wahrheit betreiben sie die Restitution väterlicher Macht.
 
Links & Rights von Magnus Klaue
 
Was kann Kunst, was Theater? Eine Antwort an Kreisler, Bossart und Gremliza.
 
Christoph Schlingensief hat Elfriede Jelineks »Bambiland« am Wiener Burgtheater inszeniert.
 
Die Passion Christi
 
Böse Zellen
 
Elephant
 
Gegen die Wand
 
Zwei Filme über die Shoah und ihre Folgen; zwei Versuche, über die Notwendigkeit zu erinnern und zu vergessen.
 
Ariel Dorfman: Den Terror bezwingen. Konkret Literatur Verlag, Hamburg 2003, 192 Seiten, 15 Euro
 
Dietmar Arnold, Reiner Janick u.a.: Sirenen und gepackte Koffer. Chr. Links, Berlin 2003, 216 Seiten, 34,80 Euro
 
Christoph Hein: Landnahme. Suhrkamp, Frankfurt a. M. 2004, 360 Seiten, 19,90 Euro
 
Edward Gibbon: Verfall und Untergang des römischen Imperiums. DTV, München 2003, 2.160 Seiten in 6 Bänden, 78 Euro
 
Kunst als Weichspüler auf der 3. Berlin Biennale.
 
Jens Friebe: Vorher Nachher Bilder. Zickzack
 
Chicago Underground Trio: Slon. Thrill Jockey/Zomba
 
Superpitcher: Here Comes Love. Kompakt/Zomba
 
Oneida: Secret Wars. Jagjaguwar/Routh Trade
 
An dem Liedermacher Hans Söllner beißen sich nicht nur bayerische Behörden die Zähne stumpf. Ist der ein roter Rebell? Ein unpolitischer Haudrauf? Oder ganz was anderes?
 
Aus der Powered-by-emotion-Sat-1-Welt der praktizierten Menschenrechte oder: Die öffentliche Aufklärung des Privaten tut bitterer not / Als wie Peitsche und Zuckerbrot (Folge III)