in konkret August 2003

Auf ihrem Berliner Sonderparteitag Ende Juni hat die PDS Vorsitz und Vorstand neu besetzt. Diether Dehm, bis dato Stellvertreter der Vorsitzenden Zimmer, schaffte es als vermeintlich »linker Sektierer« (»FAZ«) nicht einmal mehr in den Vorstand. KONKRET fragte ihn nach den Gründen
 
von Konkret
 
an Konkret
 
Anne-Frank-Preis für Horst Mahler? von Hermann L. Gremliza
 
Herrschaftszeiten
 
Wie die deutschen Medien den Fall Friedman zum Anlaß nahmen, sich einer ihrer wichtigsten Einnahmequellen zuzuwenden: der Prostitution.
 
Deutschlands Lieblingsmetaller heißt Berthold Huber. Er wußte schon als Maoist ganz genau, was die Massen wirklich wollen.
 
Nach der Streikniederlage im Beitrittsgebiet: Die IG Metall möchte stark und flexibel bleiben – im Umgang mit ihren Mitgliedern.
 
Deutsch-italienische Kabalen: ein Stück modernes politisches Theater.
 
Soufflé im Taifun von Rayk Wieland
 
Die deutsche Wirtschaft hat seit 1990 stark nach Osten expandiert, nun folgt die EU.
 
Die EU plant neue Maßnahmen zur Flüchtlingsbekämpfung.
 
Das »arische« Wirken von Studenten und Professoren an der Deutschen Universität zu Prag 1922-1945: Teil 1 einer unregelmäßigen Serie über die segensreichen Folgen der sog. Benesch-Dekrete.
 
Am 30. Juni trafen sich in der Berliner Humboldt-Universität fünf Journalisten und ein ehemaliger Bundesminister, um der Welt zu erklären, daß die Amerikaner am 11. September sich selbst überfallen haben.
 
Sind der Philosoph Leo Strauss und seine neokonservativen Schüler in den USA schuld am Irakkrieg? Ein kritischer Blick auf eine Verschwörungstheorie.
 
Nicht vor dem Frieden verzweifelt die US-Armee im Irak, sondern vor dem Krieg, der bis heute weder gewonnen noch beendet ist.
 
Deutsche Stimmen von Thomas von der Osten-Sacken
 
Das große Wort hatten vor und nach dem Irakkrieg die Nahostexperten. Was die Iraker dachten und denken, die vor Saddam hatten fliehen müssen oder ins Exil gegangen waren, interessierte besonders die Kriegsgegner so gut wie gar nicht. Thomas Schmidinger hat bei einem Treffen Anfang Juli in Wien Sprecher der irakischen Opposition befragt
 
Israel: Eindrücke von einem Kriegsschauplatz.
 
Geschlossene Gesellschaft von Rolf Surmann
 
Glaubhaft und doch wahr: Die SPD hat einen »Beauftragten für Popkultur + Popdiskurs«.
 
Kunst & Gewerbe - Land des Raunens von Jens Hoffmann
 
Kunst & Gewerbe - Jörg von Arabien von Erwin Riess
 
Kunst & Gewerbe - Herbarium des Grauens von Armin Schreiber
 
Kunst & Gewerbe - Propheten des Neonliberalismus von Marit Hofmann
 
Kulturkolumne
 
Die Verleihung des diesjährigen Friedenspreises des Deutschen Buchhandels an die US-Autorin Susan Sontag ist Teil des Kalten Kriegs, den die Deutschen gegen die Amerikaner führen.
 
António Lobo Antunes: Einblick in die Hölle. Luchterhand, München 2003, 287 Seiten, 20 Euro
 
Wilhelm Genazino: Eine Frau, eine Wohnung, ein Roman. Hanser, München 2003, 162 Seiten, 15,90 Euro
 
Ronald Miehling/Helge Timmerberg: Schneekönig. Mein Leben als Drogenboß. Rowohlt, Berlin 2003, 156 Seiten, 16,90 Euro
 
Michael Hartmann: Der Mythos von den Leistungseliten. Spitzenkarrieren und soziale Herkunft in Wirtschaft, Politik, Justiz und Wissenschaft. Campus Verlag, Frankfurt 2002, 208 Seiten, 19,90 Euro
 
Wie die Photographie versucht, der Malerei ihren Rang als Kunstform streitig zu machen.
 
Eine erste Monographie stellt die Zerstörungskunst Gordon Matta-Clarks vor.
 
Politische Architektur als »Allgemeingut«, israelische Architektur als »Kriegsverbrechen«: über die Berliner Ausstellung »Territories«.
 
Regie: Hans-Christian Schmid; mit Ivan Shvedoff, Anna Janowskaja; Deutschland 2003 (Prokino); 205 Minuten; ab 31. Juli im Kino
 
Bernd Kleinhans: Ein Volk, ein Reich, ein Kino. Papyrossa, Köln 2003, 229 Seiten, 14,95 Euro
 
Regie: Joel Schumacher; mit Colin Farrell, Forest Whitaker; USA 2003 (Fox); 81 Minuten; ab 7. August im Kino
 
Regie: Claude Chabrol; mit Nathalie Baye, Benoit Magimel; Frankreich 2003 (Concorde); 104 Minuten; seit 24. Juli im Kino
 
Mario Bechis Film »Junta« erzählt eine Geschichte aus der Zeit der argentinischen Militärdiktatur. In vielen Ländern läuft er mit Erfolg – nur in Argentinien nicht.
 
Wie die älteste Tragödie des Abendlandes neue Aktualität erhalten soll.
 
Jeffrey Lewis: It’s The Ones Who’ve Cracked That The Light Shines Through. Rough Trade/Sanctuary/Zomba
 
Steely Dan: Everything must go. Wea/Warnermusic
 
The Cinematic Orchestra: Man With The Movie Camera. Doppel-LP/CD/DVD. Ninja Tune/Zomba
 
James Kirk: You Can Make It If You Boogie. Marina Records/Efa
 
Anekdoten aus der fränkischen Historie.