in konkret Januar 2003

Die parteilose Europaabgeordnete Ilka Schröder hat im Sommer einen parteiübergreifenden Antrag für einen Untersuchungsausschuß über die Verwendung von EU-Geldern zur Finanzierung palästinensischen Terrors und über mögliche EU-Finanzhilfen für antisemitische Terrorgruppen im Nahen Osten mit initiiert. Jetzt hat ihr die Konföderale Fraktion der Vereinigten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke, ein Zusammenschluß der Linken im Europaparlament, deren assoziiertes Mitglied sie nach ihrem Austritt aus der grünen Fraktion ist, untersagt, weiterhin Anzeigen zu diesem Thema zu schalten (siehe S. 11)
 
von Konkret
 
an Konkret
 
Offene Anstalt Deutschland von Hermann L. Gremliza
 
Herrschaftszeiten
 
Wie ein konservativer Historiker die Deutschen einmal zur »empörten Revolte« rief und dafür viel Beifall bekam.
 
Warum die Bourgeoisie keinen Grund hat, über die rotgrüne Regierung zu klagen und warum sie es trotzdem tut.
 
Lange Zeit war die Krise anderswo oder Literatur. Aber plötzlich scheint in Deutschland das Gespenst der Insolvenz allgegenwärtig. Ist Deutschland wirklich pleite?
 
Die vielzitierte »demographische Entwicklung« ist für die Malaise des Rentensystems nicht verantwortlich.
 
Links & Rights von Jenna L. Brinning
 
Die »Taz« erklärt, warum Israel keine deutschen Transportpanzer kriegen darf. Und noch ein paar andere Dinge.
 
Beim Reden über einen neuen Irakkrieg sollten die Interessen der Großmächte ernster genommen werden als ihre Worte.
 
Wie die deutsche Friedensbewegung in Bomben auf Bagdad Bomben auf Dresden wiederkennt.
 
Body Count von Thomas von der Osten-Sacken, Thomas Uwer
 
Über zwei Traktate zum religiösen Fanatismus.
 
Zweiter Teil des Streifzugs durch die politische Paranoia nach dem 11. September 2001.
 
Ob sich die Islamisten der türkischen AKP nun geläutert haben oder nicht: Sie bieten eine Verwaltung der Krise an, mit der sich auch die Militärs anfreunden könnten.
 
Mit der geplanten neuen Nato-Eingreiftruppe verschärft sich die Konkurrenz zwischen den USA und Deutsch-Europa.
 
Dan Diners Studie über Antiamerikanismus in Deutschland läßt zu viele Fragen offen.
 
Bei den serbischen Präsidentschaftswahlen gab es zwar wieder keinen Gewinner – aber neue Erkenntnisse über die Verwicklung von Premier Djindjic in das organisierte Verbrechen.
 
Wie die Anklage beim Haager Tribunal sich in Widersprüche verstrickt. Eine Zwischenbilanz des Milosevic-Prozesses.
 
Deutschlandfunk, NDR und MDR preschten vor, die »FAZ« und andere zogen nach. Damit ist die Forderung »Entschädigung für deutsche Zwangsarbeiter« von einer Marotte rechtsdrehender Politiker zu einem gesellschaftlichen Thema geworden.
 
Ein Drama von Christian Y. Schmidt
 
Kunst & Gewerbe von Gert Ockert
 
Gewaltphantasie, zensiert
 
Dauerbeschallung
 
Ölbeutelweitwurf
 
Das klassische Argument
 
Kulturkolumne
 
Mit Schweiß, Blut und Tinte kämpft Deutschland dafür, als »Opfer des Bombenkriegs« anerkannt zu werden. Jörg Friedrich ficht an vorderster Front, Dieter Forte in der Etappe.
 
Am 30. Januar jährt sich Hitlers Machtübernahme zum siebzigsten Mal.
 
Eine Kölner Ausstellung widmet sich dem Schicksal dunkelhäutiger Menschen im Nationalsozialismus und leistet so einen Beitrag zur vergleichenden Rassismusforschung.
 
Vladimir Nabokov: Durchsichtige Dinge / Sieh doch die Harlekine! Gesammelte Werke, Band 12. Rowohlt, Reinbek 2002, 550 Seiten, 28 Euro
 
Gerhard Henschel: Die Liebenden. Hoffmann & Campe, Hamburg 2002, 752 Seiten, 25,90 Euro
 
Hermann Lenz: Die Schlangen haben samstags frei. Insel, Frankfurt a. M. 2002, 300 Seiten, 19,90 Euro
 
Sabine Hauk/Hermann Simon: Feldpostbriefe jüdischer Soldaten 1914-1918. Hentrich&Hentrich, Teetz 2002, 2 Bd., 735 Seiten, 46 Euro
 
Neue Bücher von und über Arno Schmidt geben einen Einblick in die Werkstatt des Autors.
 
Ritterkreuz & Rattenorden von Eike Stedefeldt
 
Eine Berliner Ausstellung und der neue Bond-Film geben Anlaß, an den großen Produktionsdesigner Ken Adam zu erinnern.
 
Der Obrist und die Tänzerin
 
All or nothing
 
Die Liebe der Charlotte Gray
 
Die Herrschaft des Feuers. Regie: Rob Bowman; mit Christian Bale, Matthew McConaughey; USA/GB/Irland 2002 (Buena Vista); 101 Minuten; ab 09. Januar im Kino
 
Warum das Pflanzen von Fichtensprößlingen in Deutschland die öffentliche Sicherheit
 
Soccer ist antiproletarisch und intellektuell und hat jüdische Wurzeln. Kein Wunder, daß er europäischen Fußballfans suspekt ist.
 
Ernst Nolte hat seine gesammelten Revisionen veröffentlicht. Eine Übersetzungshilfe.
 
Maulschaum von Thomas Behlert
 
Giacinto Scelsi: Same. Edition RZ
 
Libertines: Up The Bracket. Rough Trade/Zomba Radio 4: Gotham. City Slang/Virgin
 
Diverse: Bis auf weiteres eine Demonstration. Geräusche für den Tag danach. Zickzack/Indigo
 
Das Lied der Moorsoldaten