in konkret September 2002

Am Schluß ist der Wahlkampf doch noch politisch geworden – Schröder machte den drohenden Krieg gegen den Irak zum Thema und lockte die unentschlossenen Wähler mit einem mehrfachen »Ohne uns«. Unterstützung bekam er dabei von Micha Brumlik, dem ehemaligen Stadtrat der Grünen in Frankfurt am Main. Brumlik hatte die Grünen 1991 verlassen, weil sie im 2. Golfkrieg gegen die Lieferung von Scud-Raketen an Israel waren. Gegenwärtig ist der Erziehungswissenschaftler Leiter des Fritz Bauer Instituts zur Erforschung des Holocaust in Frankfurt am Main
 
von Konkret
 
an Konkret
 
Deutscher Frieden von Hermann L. Gremliza
 
Herrschaftszeiten
 
Der PR-Berater und Einflußagent Moritz Hunzinger hat nicht nur einen deutschen Verteidigungsminister gesponsert, sondern auch einen serbischen Ministerpräsidenten aufgebaut
 
Über die Gründerväter der bundesdeutschen Public Relations
 
Politik nach Börsenart: eine Bilanz der rotgrünen Bundesregierung
 
Florian Havemann, mit 16 aus der DDR geflüchtet, kandidiert auf der Liste der PDS für den Bundestag
 
Rostock-Lichtenhagen zehn Jahre danach: Rekonstruktion einer Menschenjagd
 
Steht die Weltwirtschaft vor einer Krise, die mit der Großen Depression von 1929 ff. vergleichbar ist?
 
Der geplante Angriff auf den Irak markiert eine Zäsur in der Entwicklung der demokratischen Weltordnungskriege
 
Schröders »Nein« zum Irakkrieg ist nicht nur ein Wahlkampfmanöver und hat mit Friedenspolitik dennoch nichts zu tun
 
Planen die USA den ersten Präventivkrieg in der Geschichte der One World?
 
Wählt Schroiber! von Hermann L. Gremliza
 
Rudolf Al Scharping von Michael Schilling
 
Mit dem Prozeß gegen Slobodan Milosevic geht es wie mit Dow Jones und Dax: Immer mal wieder werden neue Tiefststände gemeldet – jedenfalls für diejenigen, die in das Den Haager Jugoslawien-Tribunal investiert haben. Mittlerweile gibt es ernstzunehmende Insider-Meldungen, daß Chef-Anklägerin Carla del Ponte das sinkende Schiff verlassen und sich einen neuen Job suchen will. Anlaß für ihre Frustration könnte der 26. Juli gewesen sein: Am letzten Verhandlungstag vor der Sommerpause sollte nach vielen Flops endlich ein ernsthafter Schlag gegen den Angeklagten geführt werden. Die Anklage hatte einen hochkarätigen Zeugen geladen, den früheren Chef der jugoslawischen Staatssicherheit, Rade Markovic. Markovic war im März 2001 verhaftet und seither für den Prozeß präpariert worden. Dem Gericht lag eine schriftliche Aussage Markovics vor, in der er den früheren jugoslawischen Präsidenten beschuldigte, die planmäßige Vertreibung der Kosovo-Albaner angeordnet zu haben. Milosevic nahm den Zeugen ins Kreuzverhör
 
Über den kategorischen Imperativ Adornos im Zeitalter des Suicide bombing
 
Thomas Ebermann und Rainer Trampert sind das duale System zur Entsorgung der geistigen Abfälle, von denen die Nation sich nährt
 
Knödel oder Sushi?
 
Parteibouttening
 
Wind Of Change
 
Kurz vor Urne
 
Kultur-Kolumne
 
Interview mit dem Ästhetikprofessor und Kunstkritiker Bazon Brock über Anspruch und Realität der Dokumenta 11
 
Anmerkungen zum richtigen Verständnis des Dokumentarischen auf der Documenta 11
 
Wahnsinnig verliebt
 
Road to Perdition
 
Lucia und der Sex
 
Monster’s Ball
 
Filme aus »Bollywood« fesseln die Menschen in Indien über Kasten- und Klassengrenzen hinweg. Nun erobern sie auch den Westen
 
Giorgio Agamben warnt vor der Bio-Macht und bagatellisiert den Holocaust
 
Douglas Coupland: Alle Familien sind verkorkst. Hoffmann und Campe, Hamburg 2002, 336 Seiten, 19,90 Euro
 
F. C. Delius: Der Königsmacher. Rowohlt Berlin, Berlin 2001, 305 Seiten, 22,90 Euro
 
Philip Roth: Der menschliche Makel. Hanser, München 2002, 398 Seiten, 24,90 Euro
 
Hellmut G. Haasis: Tod in Prag. Das Attentat auf Reinhard Heydrich. Rowohlt, Reinbek 2002, 218 Seiten, 19,90 Euro
 
In seinem neuen Roman »Okarina« liefert Hermann Kant seinen Gegnern leider gleich reihenweise Vorlagen
 
Der erhabenste Ausdruck der deutschen Leitkultur ist das Gesamtkunstwerk Richard Wagners. Deshalb gehört es zu den Pflichten der deutschen Elite, einmal im Jahr den Bayreuther Hügel hinaufzuwallen, um diesem Werk die ihm gebührende Ehre zu erweisen
 
Schneider TM: Zoomer. City Slang/Labels/Virgin
 
Diverse: Blue Skied An’ Clear. Compilation. Morr Music/Hausmusik
 
Liars: They Threw Us All In A Trench And Stuck A Monument On Top. Mute
 
Adam Green: Same/Kimya Dawson: I’m Sorry That Sometimes I’m Mean. Rough Trade/Sanctuary/Zomba
 
Der Mann, der im »Zegg« Klaus Räthke zu sein versuchte. Eine Reportage über eine mißglückte Reportagetour