in konkret Juni 2002

Ein Friedensaktivist, der die Lynchmorde palästinensischer Terroristen gutheißt? Es gibt ihn – er heißt Uri Avnery. Geboren 1923 als Helmut Ostermann in Beckum (Westfalen), floh Avnery 1933 mit seinen Eltern nach Palästina. In Israel wurde er Mitbegründer der Friedensorganisation Gush Shalom und Abgeordneter der Knesset. Seit Jahrzehnten ist Avnery der Kronzeuge der deutschen Feinde Israels – vom »Spiegel«-Verleger Augstein bis zum »Neuen Deutschland«
 
von Konkret
 
an Konkret
 
Avanti populo? Nej tak! von Hermann L. Gremliza
 
Herrschaftszeiten
 
»Ein Kommunistisches Manifest für unsere Zeit« wird Michael Hardts und Antonio Negris »Empire« genannt. Ist dieser Kommunismus mehr als Extasy für den Szenedenker? Oder sind Hardt und Negri für die neue Weltordnung nur, was Horaz und Vergil fürs Imperium Romanum waren?
 
Die alte Linke kehrt zurück, und mit ihr die größten Hits der zwanziger, dreißiger und sechziger Jahre: Klassenkampf, Antiimperialismus, Krieg dem Krieg. Aber ist das nicht alles antisemitisch?
 
Die Streiks in der Metallindustrie hatten kaum begonnen, da waren sie auch wieder vorbei. Die Frage, ob die Arbeiter einen ernsthaften Kampf riskiert hätten, blieb offen. KONKRET versuchte sie im Gespräch mit drei Mitgliedern der Koordination linker Gewerkschafter zu klären: mit Tom Adler, Betriebsrat bei DaimlerChrysler in Stuttgart-Untertürkheim und ehemals Mitglied der gewerkschaftsoppositionellen Plakat-Gruppe; Matthias Fritz, Betriebsrat und Vertrauenskörperleiter beim Autozulieferer Mahle in Stuttgart-Bad Cannstatt; Sibylle Wacker, Verdi-Gewerkschafssekretärin im Bezirk Stuttgart. Das Interview führte Jürgen Elsässer
 
Afghanistan war nur ein Anfang. Und für alle armen Länder eine Lehre: Wer nicht pariert, wird bombardiert. Demnächst auch atomar
 
Es heißt, die Rezession in den Vereinigten Staaten sei nun beendet, und deshalb werde es bald auch in Europa ökonomisch bergauf gehen. Aber ist der Abschwung der US-Wirtschaft wirklich beendet, oder steht er vielleicht erst bevor?
 
Wie der deutschnationale Kanzler den antisemitischen Vordichter funktionalisierte, um auf politisch korrekte Weise ganz weit rechts Platz zu nehmen
 
Es sollte laufen wie bei Allende, doch der neue Pinochet war gleich wieder weg: Venezuelas Militärs spielten der CIA einen Streich
 
Im Kampf für deutsche Ansprüche in Tschechien wird heftig zwischen guten und bösen Sudetendeutschen unterschieden. Die Tschechoslowaken aber haben nur eine Sorte kennengelernt
 
Massaker, Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit – endlich waren die Juden, diese ewigen Opfer, einmal die Täter: in einer palästinensischen Stadt im Westjordanland
 
Davonschwimmende Fälle von Oliver Tolmein
 
Alexander Brenner, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde in Berlin, über die Konjunktur des Antisemitismus auf der Straße, in den Redaktionen, in der Uno, in der FDP
 
Der Austritt der Anständigen von Sebastian Wehrhahn
 
Im Untersuchungsbericht, den die niederländische Regierung über die Vorgänge in Srebrenica hat erarbeiten lassen, steht alles, nur nicht das, was die deutschen Kriegsberichterstatter darin gelesen haben
 
Links & Rights von Jürgen Elsässer
 
Geschickt eingefädelt
 
Rebellischer Gestus, opportuner Geist
 
Kaiserschmarrer in Kabul
 
Maria hilf!
 
Kultur-Kolumne
 
Anmerkungen zur Darmstädter PEN-Tagung, zu PEN-Tagungen anderswo und PEN-Tagungen überhaupt
 
Angeblich haben »Killerspiele« Robert Steinhäuser zum Amokläufer werden lassen. Wenn das stimmen sollte, wird es Zeit, sich über »Mensch-ärgere-dich-nicht« Gedanken zu machen
 
Recherchez le Ministre von Marit Hofmann
 
Ridley Scott drehte eine Hommage auf die Peacekeeping Mission der USA in Somalia: »Black Hawk Down«
 
Der Stellvertreter
 
Krieg der Sterne: Episode 2 – Der Angriff der Klonkrieger
 
101 Reykjavik
 
Manche mögen’s heiß
 
Wie aus dem Adolf Hitler auf dem Umweg über den Neckar der Gottlieb Daimler wurde oder wie das Kapital die schönsten Traditionen zerstört
 
David Bowie: Heathen. Sony/Columbia
 
snd: Tender Love. Mille Plateaux/Efa Closer Musik: After Love. Kompakt/Efa
 
Akufen: My Way. Force Inc./Efa Soul Center: III. Novamute/Virgin
 
Tweet: Southern Hummingbird. Elektra/Eastwest
 
Aby Warburg gilt als einer der Begründer der modernen Kunstgeschichte. Seine kulturwissenschaftliche Bibliothek wurde vor den Nazis nach London gerettet. Jetzt wird sein Lebenswerk erschlossen
 
Ist die Kunde des Nibelungen ein abendländisches Drama? Zum Roman »Siegfried und Krimhild« von Jürgen Lodemann
 
Am 29. Juni wird Ror Wolf, der bedeutende deutschsprachige Dichter, 70 Jahre alt. Ihn nicht zu kennen, ist nicht seine Schande
 
Belén Gopegui: Die Eroberung der Luft. Pendo, Zürich 2001, 392 Seiten, 22,90 EuroUwe Timm: Rot. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2001, 430 Seiten, 22,90 Euro
 
Katja Kullmann: Generation Ally. Eichborn, Frankfurt am Main 2002, 217 Seiten, 14,90 Euro
 
Stephan Wackwitz: Selbsterniedrigung durch Spazierengehen. Essays. S. Fischer, Frankfurt am Main 2002, 159 Seiten, 18 Euro
 
Yoram Kaniuk: Der letzte Berliner. List Verlag, München 2002, 270 Seiten, 19 Euro
 
Peter Handkes »Der Bildverlust« enthält mögliche Romane und die Unmöglichkeit des Romans