in konkret Februar 2000

Omer Bartov, Autor des Buches »Hitlers Wehrmacht. Soldaten, Fanatismus und die Brutalisierung des Krieges« (Rowohlt), ist Historiker und CoDirektor des Projekts »Utopie, Gewalt, Widerstand« am Zentrum für historische Analyse der Rutgers University, New Jersey. Er ist Mitglied der Historiker-Kommission, die das Hamburger Institut für Sozialforschung berufen hat, um jene strittigen Fotos zu begutachten, die Anlaß der Schließung der Ausstellung gewesen sind. KONKRET hat Bartov zu den Gründen dieses Moratoriums befragt
 
von konkret
 
an konkret
 
Rosa Nekrophilie von Hermann L. Gremliza
 
herrschaftszeiten
 
Wie Deutschland sich mit einem Almosen von seinen Kriegsschulden befreite
 
Interview mit Deborah Sturman
 
Ginge es nach dem Willen der Bundesregierung, bekäme mehr als die Hälfte der noch lebenden NS-Zwangsarbeiterinnen und -arbeiter keinerlei Entschädigung. Der Rest müßte sich mit einer Summe begnügen, die weit unter der öffentlich zugesagten läge. KONKRET dokumentiert die überarbeitete Fassung eines Entwurfs des Bundesfinanzministeriums für das sog. »Stiftungsgesetz« (Stand 27.12.1999), das die Verteilung der Gelder aus dem beschlossenen Entschädigungsfonds regeln soll – und die Reaktion der Vertreter der NS-Opfer darauf
 
Über den gar nicht geheimen Zweck des Parteispendenskandals
 
Kurzer Lehrgang fürs korrekte Ankommen in Deutschland – dargeboten von hochkompetentem Dresdner Personal unter besonderer Berücksichtigung von Hannah Arendt und der Csárdásfürstin
 
Acht Jahre sind vergangen, seit die »Revolutionären Zellen« sich aufgelöst haben. Die Bundesanwaltschaft weiß davon leider immer noch nichts
 
Über eine ideologiegeschichtliche Widerlegung der Totalitarismustheorie
 
EU-Osterweiterung: Je mehr Kandidaten die EU nominiert, um so weniger werden es schaffen. Einstweilen sorgt EU-Kommissar Verheugen auf seine Weise für Stabilität zwischen Riga und Odessa
 
Montenegro: Wie im Kosovo treibt die einheimische Mafia mit deutscher Hilfe die Sezession voran
 
Nachschlag von Moritz Lautenbach
 
Ein Nato-Rundbrief von Günther Jacob
 
In diesem Sinne - Utes Geheimnisse von Jürgen Elsässer
 
In diesem Sinne - Mit den Waffen einer Frau von Marit Hofmann
 
In diesem Sinne - Jüdische Kassen von Karl Selent
 
Die Kreml-Astrologen bejubeln den Jelzin-Nachfolger – und machen ihn gleichzeitig für den »Vernichtungskrieg« in Tschetschenien verantwortlich
 
Statt Revolution die »Balance zwischen Arbeit und Freizeit«, statt Abschaffung der Herrschaft die Kollaboration – was als neueste Ausgabe der Frauenemanzipation daherkommt, ist der reine Revisionismus
 
Kulturkolumne
 
Kunst & Gewerbe von Fritz Tietz
 
Nie hatte das Feuilleton ihn so lieb wie heute: Rainald Goetz’ Theaterstück »Jeff Koons« eint die Schmöcke der Nation
 
Die neudeutsche Vollidiotensoziologie widmet sich dem Unternehmen, die Kritische Theorie abzuschaffen. Wie aktuell diese tatsächlich ist, läßt sich an einer Sammlung der Radiovorträge Theodor W. Adornos überprüfen
 
Grass in Sibirien von Gerhard Henschel
 
Egon Bahr: Der Nationalstaat: überlebt und unentbehrlich. Brandt-Heft Nr. 1, herausgegeben vom Willy-Brandt-Kreis. Steidl, Göttingen 1999, 60 Seiten, 8 Mark
 
Bodo H. Hauser/Ulrich Kienzle: Küchenkabinett – Essen und Trinken bei Rechten und Linken. Heyne, München 1999, 352 Seiten, 39,80 Mark
 
Lebensgeschichte und lyrische Abenteuer des Bauern Hinrich Janssen (1697-1737)
 
Die Krimis von Paco Taibo widmen sich nicht nur der Aufklärung von Morden
 
Arthur Heinrich: Der Deutsche Fußballbund. Eine politische Geschichte. PapyRossa Verlag, Köln 1999, 296 Seiten, 29,80 Mark
 
Filmtheater von Jan Pehrke
 
oder: Das Spiel von Apathie und Hysterie. Notizen zu Teletubbies, »Glamourama« und Geschichte im Rückwärtsgang
 
Diverse: Zeitgenossen Ost. Hastedt Musikedition
 
Noch eine üble Folge des Mauerfalls: die Bücher, die es ohne ihn nie gegeben hätte