in konkret Februar 1997

Zweimal haben Schweizer Bankhäuser von den Taten der Nazis profitiert: Bis 1945 verwahrten sie als Hitlers willige Hehler das den Juden geraubte Geld. Und nach 1945 nahmen sie das Geld, dessen jüdische Einleger von den Nazis umgebracht worden waren, stillschweigend an sich. Das hat sie jetzt in Kalamitäten gebracht. KONKRET fragte Gian Trepp, Autor des Buches »Swiss Connection« (Unionsverlag) nach dem Stand der Dinge
 
von Konkret
 
an Konkret
 
Und nun, meine Herren, sprach Friedrich der Große zu seinen Offizieren, auf in den Siebenjährigen Krieg.
 
Herrschaftszeiten
 
Jovial, gemütlich und stramm rechts: Bundespräsident Herzog ist der Prototyp des gewöhnlichen deutschen Opportunisten
 
Die deutsch-tschechische Aussöhnungs-Erklärung ist in Wahrheit eine tschechische Verzichtserklärung
 
Eine kleine Freude in großer Zeit: Auf dem EU-Gipfel von Dublin, der über die Einführung des Euro verhandelte, haben die Europa-Pläne der Deutschen einen empfindlichen Rückschlag erlitten
 
Die wiederholte Heimsuchung der Kapitalismuskritik durch Milchmädchenrechnungen. Eine Entgegnung auf den Beitrag »Die neue Heimsuchung« von Thomas Ebermann und Rainer Trampert in KONKRET 1/97
 
Ein »Lexikon des DDR-Sozialismus« versucht sich als Gegengift gegen die »DDR-Nostalgie«
 
Verurteilen ja - aber wie? Aus Anlaß der Präsentation des Buches »Die Beweisaufnahme im Politbüroprozeß« diskutierten der Autor Dietmar Jochum, Heinrich Graf von Einsiedel (MdB, PDS), Dr. Heinrich Kintzi (Generalstaatsanwalt Braunschweig), Heinrich Lummer (MdB, CDU), Prof. Dr. Wolfgang Richter (Friedensforscher), Wolfgang Templin (Bürgerbüro e.V.) und Prof. Dr. Uwe Wesel (FU Berlin) zum Thema: »Offene oder verdeckte Amnestie. Über Wege strafrechtlicher Vergangenheitsbewältigung«. KONKRET dokumentiert Auszüge der von Radio Brandenburg gesendeten Diskussion
 
Basierte das DDR-Grenzregime auf »gesetzlichem Unrecht«? Überlegungen zur Legitimität einer Verurteilung der »Mauerschützen«
 
Stamokap at it's best: Wie der französische Ölkonzern Elf in Afrika Politik macht
 
Fanatische Nationalisten, Kriegshetzer und gewendete Parteistrategen: Die serbische Opposition wird von den gleichen Leuten angeführt, vor denen die westlichen Medien unlängst noch warnten
 
Noch kein UN-Waffenembargo ist so systematisch gebrochen worden wie das gegen die kriegführenden Parteien im ehemaligen Jugoslawien. Mit tätiger Unterstützung der Deutschen
 
In diesem Sinne - Das wahre Wort von Georg Fülberth
 
In diesem Sinne - Schade von Boris Gröndahl
 
In diesem Sinne - You MUST Love Me von Kay Sokolowsky
 
Kunst & Gewerbe
 
Vögeln für die Einheit? von Jürgen Roth
 
Der Fall des Reportagenerfinders Born enthüllt, daß im Fernsehen keine Lüge tabu ist, wenn sie nur ein »authentisches« Bild produziert - der Fall des mutmaßlichen Mörders Dutroux offenbart das letzte Bildverbot des Mediums
 
SS beim »Spiegel«: Noch immer leugnet Rudolf Augstein die frühen Beziehungen seines Blaues zu Nazi-Führern
 
In der Berliner Ausstellung »Parteiauftrag: Ein neues Deutschland« erscheint die Ikonographie der frühen DDR-Jahre als Fortsetzung der Nazipropaganda mit den gleichen Mitteln
 
Der Bremer Bürgermeister Scherf (SPD) hat sich an einer Diskussion darüber beteiligt, ob die Ausstellung des Hamburger Instituts für Sozialforschung über die Verbrechen der Wehrmacht im Rathaus gezeigt werden dürfe. Karl-Heinz Hansen hat ihm daraufhin einen Offenen Brief geschrieben
 
Simha Rotem: Kazik. Erinnerungen eines Ghettokämpfers. Verlag der Buchladen Schwarze Risse/Rote Straße, Berlin 1996, 207 Seiten, 25 Mark
 
Hannah Arendt/Heinrich Blücher: Briefe 1936-1968. Piper Verlag, München 1996, 597 Seiten, 49,80 Mark
 
Frigga Haug: Frauen-Politiken. Argument-Verlag, Hamburg 1996, 264 Seiten, 27 Mark
 
T. C. Boyle: América. Deutsch von Werner Richter. Carl Hanser Verlag, München 1996, 389 Seiten, 45 Mark
 
Katrin de Vries/Anke Feuchtenberger: Die Hure H. Comic. Jochen Enterprises, Berlin 1996, 19,80 Mark
 
James Hawes: Ein weißer Mercedes mit Heckflossen. Deutsch von Wolfgang Mittelmaier. Kiepenheuer & Witsch, Köln 1996, 304 Seiten, 39,80 Mark
 
Mario Moretti/Carla Mosca/Rossana Rossanda: Brigate Rosse - Eine italienische Geschichte. Verlag Libertäre Assoziation/Verlag der Buchläden Schwarze Risse und Rote Straße, Hamburg/Berlin 1996, 284 Seiten, 29 Mark
 
Was taugt die Avantgarde? Stefan Ripplinger und Michael Scharang entgegnen auf Robert Kurz' Beitrag »Der Kollaps der Kommunikation« (KONKRET 1/97)
 
Was taugt die Avantgarde? Stefan Ripplinger und Michael Scharang entgegnen auf Robert Kurz' Beitrag »Der Kollaps der Kommunikation« (KONKRET 1/97)
 
Volker Kühn, Roland Schneider: Politparade; 4 CD; Bear Family Versch.: Die Schalmei hat immer Recht; Hansa Music (BMG)
 
Les Claypool And The Holy Mackerel: Highball With The Devil; MCABig Olifr M. Guz: In Guz We Trust; TOM Produkt
 
Über die bizarren Aktivitäten der Stadt Düsseldorf zum 200. Geburtstag Heinrich Heines