in konkret August 1993

von Konkret
 
an konkret
 
Null ouvert im Pullover von Hermann L. Gremliza
 
Ein Einzeltäter kommt selten allein, und so hat sich in Bad Kleinen eine ganze Gruppe daran gemacht, die Szene der »Durchgeknallten«, »Überforderten« und »Ausgerasteten« in Deutschland zu beleben, und – darum geht es schließlich mittlerweile bei den meisten Morden hierzulande – für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Das Ergebnis dieses »wichtigen Erfolges im Kampf gegen den Terrorismus« (Ex-Bundesinnenminister Seiters) kann die Verfechter der »wehrhaften Demokratie« halbwegs zufriedenstellen: ein toter »Terrorist« und allerorten der Ruf nach dem starken Staat, der, was Wunder, auch prompt erhört wird. Oliver Tolmein über den Mord an Wolfgang Grams und seine Folgen; Rolf Gössner über die Staatsterroristen der GSG 9
 
Ein Einzeltäter kommt selten allein, und so hat sich in Bad Kleinen eine ganze Gruppe daran gemacht, die Szene der »Durchgeknallten«, »Überforderten« und »Ausgerasteten« in Deutschland zu beleben, und – darum geht es schließlich mittlerweile bei den meisten Morden hierzulande – für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Das Ergebnis dieses »wichtigen Erfolges im Kampf gegen den Terrorismus« (Ex-Bundesinnenminister Seiters) kann die Verfechter der »wehrhaften Demokratie« halbwegs zufriedenstellen: ein toter »Terrorist« und allerorten der Ruf nach dem starken Staat, der, was Wunder, auch prompt erhört wird. Oliver Tolmein über den Mord an Wolfgang Grams und seine Folgen; Rolf Gössner über die Staatsterroristen der GSG 9
 
Der Einsatz deutscher Soldaten in Somalia ist nur ein Zwischenschritt des wiedervereinigten Deutschland auf dem Weg zu einer eigenständigen, weltweit operierenden Militärmacht
 
Klaus Naumann, der Chef des neuen deutschen Generalstabs, ist ein moderner Militärführer, dem daran liegt, daß seine Rekruten nicht nur in blindem Gehorsam, sondern »im Rahmen ihrer staatsbürgerlichen Verantwortung« fürs Vaterland sterben. Im übrigen möchte er »der Bundeswehr eine Siegermentalität« verpassen
 
Wie die »ordnungsstiftende Macht« Deutschland in Jugoslawien zwischen 1941 und 1945 zu Werke ging, zeigt ein Buch, das wider Erwarten doch noch erscheinen konnte
 
Achtzehnter Teil einer unvollständigen Chronik der Gewalttaten gegen Ausländer im wiedervereinigten Deutschland
 
Ein eigentümlicher Kontrast herrschte zwischen dem Interesse des Publikums und dem Desinteresse der staatstragenden Medien am KONKRET-Kongreß, der vom 11.-13. Juni in Hamburg stattfand. Dafür legten sich einige Zentralorgane umso mehr ins Zeug
 
Industrialisierung ohne Kapitalismus? – Einige Bemerkungen zu kapitalistischen Entwicklungsgrenzen, Entropie und ökologischer Ökonomie, angeregt durch den Artikel »Let’s get physical?« von Ralf Blendowske (KONKRET 4/93)
 
Gibt es ein biologisches Substrat, das es gestattet, Menschenrassen in nichtdiskriminierender Absicht zu unterscheiden? Welche Beziehung besteht zwischen der Entwicklung des Weltmarkts und dem globalen Siegeszug des Rassismus? Worin unterscheidet sich der Ausländerhaß in Deutschland von der Fremdenfeindlichkeit in anderen Ländern? Was taugt der Antirassismus? Das sind einige der Fragen, mit denen der Hochschullehrer Christoph Türcke sich in einem Beitrag beschäftigt, den er auf dem KONKRET-Kongreß am 12. Juni in Hamburg vortrug. Dieser Vortrag hat noch während des Kongresses heftige Auseinandersetzungen ausgelöst. Türcke wurde als »Rassist« beschimpft und der Abbruch des Referats gefordert. KONKRET dokumentiert seinen Beitrag im Wortlaut, um eine Versachlichung der andauernden Debatte zu ermöglichen. Für den Abdruck hat Türcke seinem Text eine Vorbemerkung und einige Ergänzungen hinzugefügt. Sie sind als solche gekennzeichnet. Ebenso dokumentieren wir die Redebeiträge, in denen Ingrid Strobl und Bettina Hoeltje während des Kongreß-Abschlußplenums ihre Kritik an Türcke zusammengefaßt haben. Ein Kommentar von Hermann L. Gremliza beschließt den Einstieg in die Türcke-Kontroverse. Sie soll in den nächsten Heften fortgesetzt werden
 
»Scheißdreck« von Bettina Hoeltje
 
»Das ist Eugenik« von Ingrid Strobl
 
Anmerkungen zu Christoph Türckes Vortrag »Die Inflation des Rassismus« und den Folgen
 
Das Unheil, das die Kulturindustrie bei der Kommerzialisierung der Volksmusik anrichtet, erweist sich als Segen. – Beitrag zu einer Podiumsdiskussion über Volksmusik im Herbst 1992 in Salzburg. Überarbeitet im Mai 1993 in New York
 
Mit Gott und den Faschisten IX von Karlheinz Deschner
 
In den Kriminalromanen von James Ellroy wird Los Angeles zur Metapher für das Amerika der fünfziger Jahre
 
In KONKRET 6/93 hat Katharina Rutschky die Studie der amerikanischen Autorin Susan Faludi über den antifeministischen Rollback in den USA (Die Männer schlagen zurück, Rowohlt 1993) einer grundsätzlichen Kritik unterzogen. Kerstin Grether widerspricht: Rutschky selbst folge der Backlashlogik, die Faludi sichtbar gemacht habe
 
Chaika Grossmann: Die Untergrundarmee – Der jüdische Widerstand in Bialystok – Ein autobiographischer Bericht. Aus dem Amerikanischen und mit einem Vorwort von Ingrid Strobl. Fischer 1993, 554 Seiten, 19,80 Mark
 
Peter Martin: Schwarze Teufel, edle Mohren. Afrikaner in Geschichte und Bewußtsein der Deutschen. Junius 1993, 592 Seiten, 58 Mark
 
Stefan Breuer: Anatomie der Konservativen Revolution Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1993, 232 Seiten, 39,80 Mark
 
Dorothea Dieckmann: Unter Müttern. Eine Schmähschrift. Rowohlt Berlin 1993, 150 Seiten, 24 Mark
 
Heinz Thoma: Rasante Zeiten. Tagebuch der einen Welt. Argument 1993,80 Seiten, 18 Mark
 
David Bronsen: Joseph Roth. Eine Biographie. Gekürzte Fassung, Kiepenheuer & Witsch 1993, 421 Seiten, 48,80 Mark
 
Wie ein alter Nazi mit Hilfe deutscher Gerichte die NS-Geschichtsschreibung zu behindern versucht
 
Eine Regisseurin und vier Regisseure haben einen Episodenfilm zur Lage der Nation gedreht (»Neues Deutschland«). Herausgekommen ist ein moralischer Appell, der sich nicht traut, politisch zu sein