in konkret Mai 1993

von Konkret
 
an konkret
 
Die Krauses als Krupps von Hermann L. Gremliza
 
Merkwürdig zurückhaltend sind sie ausgefallen, die Feierlichkeiten zur Silberhochzeit von Apo und Staat. Zu offensichtlich ist wohl die Blamage der selbsternannten Zivilisierer der deutschen Gesellschaft, nun, da diese wieder mal in den Krieg zieht. Ein Blick auf die Folgen der 68er Revolte von den Nachgeborenen Boris Gröndahl, Andreas Fanizadeh, Sabine Grimm, Gerhard Henschel (alle Ex-BRD) und Sahra Wagenknecht (Ex-DDR)
 
Merkwürdig zurückhaltend sind sie ausgefallen, die Feierlichkeiten zur Silberhochzeit von Apo und Staat. Zu offensichtlich ist wohl die Blamage der selbsternannten Zivilisierer der deutschen Gesellschaft, nun, da diese wieder mal in den Krieg zieht. Ein Blick auf die Folgen der 68er Revolte von den Nachgeborenen Boris Gröndahl, Andreas Fanizadeh, Sabine Grimm, Gerhard Henschel (alle Ex-BRD) und Sahra Wagenknecht (Ex-DDR)
 
Merkwürdig zurückhaltend sind sie ausgefallen, die Feierlichkeiten zur Silberhochzeit von Apo und Staat. Zu offensichtlich ist wohl die Blamage der selbsternannten Zivilisierer der deutschen Gesellschaft, nun, da diese wieder mal in den Krieg zieht. Ein Blick auf die Folgen der 68er Revolte von den Nachgeborenen Boris Gröndahl, Andreas Fanizadeh, Sabine Grimm, Gerhard Henschel (alle Ex-BRD) und Sahra Wagenknecht (Ex-DDR)
 
Merkwürdig zurückhaltend sind sie ausgefallen, die Feierlichkeiten zur Silberhochzeit von Apo und Staat. Zu offensichtlich ist wohl die Blamage der selbsternannten Zivilisierer der deutschen Gesellschaft, nun, da diese wieder mal in den Krieg zieht. Ein Blick auf die Folgen der 68er Revolte von den Nachgeborenen Boris Gröndahl, Andreas Fanizadeh, Sabine Grimm, Gerhard Henschel (alle Ex-BRD) und Sahra Wagenknecht (Ex-DDR)
 
Merkwürdig zurückhaltend sind sie ausgefallen, die Feierlichkeiten zur Silberhochzeit von Apo und Staat. Zu offensichtlich ist wohl die Blamage der selbsternannten Zivilisierer der deutschen Gesellschaft, nun, da diese wieder mal in den Krieg zieht. Ein Blick auf die Folgen der 68er Revolte von den Nachgeborenen Boris Gröndahl, Andreas Fanizadeh, Sabine Grimm, Gerhard Henschel (alle Ex-BRD) und Sahra Wagenknecht (Ex-DDR)
 
Als »eine der wenigen Ordnungsmächte dieser heillosen Erde« sind die Deutschen am 8. April zum dritten Mal in diesem Jahrhundert in einen Krieg gegen Serbien eingetreten
 
Hat sich die RAF bei ihrem Anschlag auf den Gefängnis-Neubau bei Weiterstadt in der Adresse geirrt?
 
Sechzehnter Teil einer unvollständigen Chronik der Gewalttaten gegen Ausländer im wiedervereinigten Deutschland
 
Lauschangriff, verdeckte Ermittler, härtere Strafen usw. – die systematisch geschürte Hysterie wg. »Organisierter Kriminalität« dient hierzulande dem Ausbau des starken Staates. Sie ignoriert dabei sowohl das Wesen der bürgerlichen Gesellschaft als auch die Daten der Kriminalstatistik. Bereits Marx beschrieb den Nutzen des Verbrechens für die bürgerliche Gesellschaft – Joachim Bruhn stellt seine »Abschweifung (über produktive Arbeit)« vor. Henner Hess zeigt dann am Beispiel des Drogenhandels, daß, statt von »Organisierter Kriminalität«, richtiger von »desorganisierter« die Rede sein sollte
 
Lauschangriff, verdeckte Ermittler, härtere Strafen usw. – die systematisch geschürte Hysterie wg. »Organisierter Kriminalität« dient hierzulande dem Ausbau des starken Staates. Sie ignoriert dabei sowohl das Wesen der bürgerlichen Gesellschaft als auch die Daten der Kriminalstatistik. Bereits Marx beschrieb den Nutzen des Verbrechens für die bürgerliche Gesellschaft – Joachim Bruhn stellt seine »Abschweifung (über produktive Arbeit)« vor. Henner Hess zeigt dann am Beispiel des Drogenhandels, daß, statt von »Organisierter Kriminalität«, richtiger von »desorganisierter« die Rede sein sollte
 
Daß die menschliche Arbeit ein Prozeß sei, »worin der Mensch seinen Stoffwechsel mit der Natur durch seine eigene Tat vermittelt, regelt und kontrolliert« (Marx) – davon hat der untergegangene Sozialismus so wenig wissen wollen, wie der real existierende Kapitalismus auch weiterhin wissen will. Beide Gesellschaftsformationen haben sich außerstande gezeigt, ihre Produktion menschen- und naturgerecht zu steuern
 
Der Ausgang der Parlamentswahlen vom 21. und 28. März hat sichtbar gemacht, daß es gegenwärtig in Frankreich eine wie diffus auch immer geartete »Reform-Alternative« nicht gibt
 
Das Ende des Realsozialismus und seine Folgen haben nicht nur das linke Weltbild gründlich durcheinandergebracht. Den Apologeten von Marktwirtschaft und Demokratie geht es kaum besser, die politische und ökonomische Entwicklung im Osten überfordert ihre Vorstellungskraft. Ein Beitrag zum Stand der Reformkatastrophe in Rußland und zum Anteil, den Boris Jelzin an ihr hat
 
Der Rhein-Main-Donau-Kanal und das Ende der österreichischen Neutralität. Eine Feiertagsgeschichte
 
»Welch ein schönes Mittel, ein ganzes Volk zu leiten und seine Liebe zu erwerben!« – Bei ihrem Bemühen, die Olympiade des Jahres 2000 nach Berlin zu holen, können die deutschen Planer auf einen reichhaltigen Fundus historischer Erfahrungen zurückgreifen: Nicht nur den Fackel-Staffellauf – der im wesentlichen der Route von 1936 folgen soll – haben die Nazis erfunden
 
Daniel Cohn-Bendit/Thomas Schmid: Heimat Babylon. Hoffmann und Campe Verlag, 384 Seiten, 39 Mark
 
Diedrich Diederichsen, Boris Penth, Natalie Wörner, Christel Dormagen: Das Madonna Phänomen. KleinVerlag, 117 Seiten, 34 Mark
 
Eugen Drewermann/Felizitas von Schönborn: Sind Propheten dieser Kirche ein Ärgernis? Piper, 74 Seiten, 12,90 Mark
 
Ruth Klüger: weiterleben – Eine Jugend. Wallstein Verlag, 285 Seiten, 38 Mark
 
Georg Fülberth: Eröffnungsbilanz des gesamtdeutschen Kapitalismus. Vom Spätsozialismus zur nationalen Restauration. Konkret Literatur Verlag, 160 Seiten, 22 Mark
 
Thomas Powers: Heisenbergs Krieg. Hoffmann und Campe Verlag, 764 Seiten,78 Mark
 
Über die Bemühungen des westdeutschen Historikers Heinrich August Winkler, das Historische Institut der Ostberliner Humboldt-Universität zu säubern
 
Mit Gott und den Faschisten VII von Karlheinz Deschner
 
Ich habe gelesen von Bernd Rauschenbach
 
Dietrich Schulze-Marmeling hat ein Buch über den Fußballsport geschrieben. Um zu belegen, daß allein der proletarische Kick den Fußball adelt, begeht er schon mal ein verstecktes Foul
 
In der US-amerikanischen Administration sind während der Bush-Ära wissenschaftliche Initiativen in Gang gekommen, die die Entwicklung neuer Sozialtechnologien zum Ziel haben, mit denen Polizei und Verwaltung die Unruhe in den innerstädtischen Slums in den Griff bekommen wollen. Dabei werden zunehmend biologische Erklärungsansätze herangezogen. An diesen Programmen sind das Justiz- und das Gesundheitsministerium, aber auch eine Reihe von universitären Forschungseinrichtungen beteiligt. Die neue Kriminalbiologie bedient sich dabei modernster Methoden, hinter denen ein ausgeprägter Rassismus steckt
 
Böll gegen Henscheid, Engholm gegen »Titanic«, Höhler gegen KONKRET – Flüchten oder Rand halten?
 
Filme, in denen in drastischer Weise Gewalt dargestellt wird und die bislang in Off-Kinos und der Videoszene als Geheimtip kursierten, sickern in die Mainstream-Filmkultur ein. Die antwortet mit einer Debatte, in der wie gewohnt das gesellschaftliche Substrat der gewalttätigen Bilder aus dem Blick gerät