in konkret Januar 1993

von konkret
 
an konkret
 
In Deutschland nichts Neues von Erich Honecker
 
Kastration des Asylrechts, Beteiligung an Militäraktionen überall auf der Welt und Ausbau polizeistaatlicher Befugnisse – auf ihrem Bonner Parteitag hat die Sozialdemokratie Anschluß an die deutsche Rechte gefunden
 
Wie Marion Gräfin Dönhoff, Helmut Schmidt und Wolfgang Thierse mit einigen Gleichgesinnten doch noch die Führung der Bewegung übernahmen
 
Noch ein Linker entdeckt die »deutsche Identität« als Schicksalsfrage. Er sitzt in der Grundsatzabteilung der deutschen Gewerkschaft IG Metall
 
Mölln und die Folgen: Die allgemeine Erregung über den Mordanschlag auf Türkenwird von der deutschen Politik genutzt, um den Ausbau des Polizeistaats und die Beseitigung des Asylrechts zu beschleunigen
 
Woche für Woche darf einer der eifrigsten Aktivisten der Nazi-Szene die Gerichtssäle als Forum für seine Propagandaarbeit nutzen: Jürgen Rieger ist der »Staranwalt« der Rechtsradikalen
 
Für eine internationale Offensive gegen den Nazismus von A.M. Rosenthal
 
Zwölfter Teil einer unvollständigen Chronik der Gewalttaten gegen Ausländer im wiedervereinigten Deutschland
 
Volker Rühe und der Jäger ‘90 oder Wie es kommt, daß im Rüstungsgeschäft immer noch alles so laufen kann wie einst zu Zeiten des Lockheed-Skandals
 
Gregor Gysi hat mit der Ankündigung, nicht mehr für den Vorsitz der PDS zu kandidieren, die Forderung nach einer führenden Rolle für die reformistische Fraktion der PDS verbunden
 
»Oma Birie weint jetzt« – und mit ihr eine Bagage, deren moralische Unzuständigkeit aus jedem Satz sprach, den sie dem mutmaßlichen Mörder Bastian und seinem mutmaßlichen Opfer Kelly hinterherrief und -schrieb
 
In Oberhausen entsteht ein Einkaufszentrum, das fast keiner will. Der Filz, den die SPD in 26 Jahren Regierungszeit aufgebaut hat, sorgt dafür, daß die richtigen Leute daran verdienen
 
In Ungarn sammeln sich Antisemiten und Revanchisten in der Regierungspartei »Ungarisches Demokratisches Forum« (UDF). Sie werben mit historischen Mythen und Legenden, die sie im Arsenal der kollektiven Erinnerung finden. Dort hockt auch ein großer Bruder, mit dem man in diesem Jahrhundert schon einmal durch dick und dünn ging. Daß der heute ein reicher Onkel ist, muß kein Nachteil sein. Die Verwandtschaft bleibt
 
Gedanken über den Gebrauch der ersten Person Singular bei Jean Améry
 
»Beim Eindringen in die Stadt muß die gesamte männliche Bevölkerung beseitigt werden, da Stalingrad mit seiner eine Million zählenden durchweg kommunistischen Einwohnerschaft besonders gefährlich ist« – 50 Jahre nach diesem Hitler-Befehl an die Wehrmacht gilt deren Niederlage in Stalingrad deutschen Historikern wieder als Unglück
 
»Marseille ist ein Schlupfwinkel des internationalen Verbrechertums. Diese Stadt ist das Krebsgeschwür Europas, und Europa kann nicht leben, solange Marseille nicht bereinigt wird.« – Im Rahmen ihrer »Neuordnung« Europas machten die deutschen Besatzer, unterstützt von französischer Polizei, vor 50 Jahren das alte Hafenviertel Marseilles dem Erdboden gleich
 
Mit Gott und den Faschisten VI von Karlheinz Deschner
 
Tomayers ehrliches Tagebuch von Horst Tomayer
 
»Der Antisemitismus war einmal die erste Frage gewesen, in der sich Linke vom Rest der deutschen Gesellschaft unterschieden hatten. Nun scheint er zur letzten Antwort geworden zu sein, welche sie beim vollzogenen Wandel durch Annäherung noch geben können.« – Anmerkungen zu seiner jüngsten Verübung