in konkret Februar 1992

Von Konkret
 
An Konkret
 
Ex post und hopp? von Hermann L. Gremliza
 
Deutsche Soldaten will er in alle Welt schicken, aber Ausländer haben für ihn in Deutschland nichts zu suchen. Es sei denn, wir benötigen sie für befristete Arbeitseinsätze. Wolfgang Schäuble, der neue Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist nicht originell, sondern schlimmer: erfolgreich - ein pragmatischer Rassist deutscher Nation
 
Die Grünen sind auch nur Deutsche. Shahla Blum, profilierte Vertreterin von Flüchtlingsinteressen im Stuttgarter Stadtrat, hat das zu spüren bekommen und ist aus der grünen Fraktion ausgetreten. Deren Mitglieder freuen sich, denn jetzt steht ihrer Christdemokratisierung niemand mehr im Weg
 
Vierter Teil einer unvollständigen Chronik der Gewalttaten gegen Ausländer im wiedervereinigten Deutschland
 
Ist der neue Anti-Rassismus ein Akt vorauseilenden Gehorsams? Ein Beitrag zur Kritik einer bornierten Bewegung
 
An der Frage, ob Erich Honecker in die BRD verschleppt werden kann, wird sichtbar werden, wieviel Macht das größere Deutschland tatsächlich hat, seinen Willen gegen das Widerstreben anderer Staaten durchzusetzen
 
Stasi, Hasi, Bohle, Donald, Pussi, Honni, Mausi und Mielke: Was die Dichter und Dichterinnen der ehemaligen DDR-Opposition bei Durchsicht ihrer Stasi-Akten für grundstürzende Erkenntnisse gewannen
 
Mitte Dezember letzten Jahres verschickten die Revolutionären Zellen (RZ) eine Erklärung, in der sie die Ermordung eines RZ-Mitglieds durch eine palästinensische Gruppe zum Anlaß einer selbstkritischen Reflexion der Geschichte nicht nur ihrer eigenen antiimperialistischen Praxis genommen haben. Unter der Überschrift »Gerd Albartus ist tot« setzen sie sich vor allem mit der Entführung eines Flugzeuges 1976 nach Entebbe, mit der dort unter Beteiligung zweier RZ-Mitglieder vorgenommenen Selektion jüdischer Passagiere, dem darin zum Ausdruck gekommenen Antisemitismus deutscher Linker und der nationalrevolutionären Borniertheit antiimperialistischer Gruppen in der BRD auseinander. KONKRET dokumentiert den vollständigen Text der Erklärung. Wolfgang Pohrt kommentiert sie
 
Was besagt das Friedensabkommen, das Regierung und Befreiungsbewegung von El Salvador am 16. Januar unterzeichneten, und was sind seine Konsequenzen?
 
George Bush tourt als Bittsteller der siechen US-Automobilindustrie durch Südostasien, in Japan stagniert die industrielle Produktion, und die EG formiert ihre stärksten Bataillone: Die imperialistische Triade ist in eine neue Etappe der Konkurrenz getreten
 
Alle reden von der Krise der US-Ökonomie. Wie tief ist sie wirklich?
 
Von zionistischen Kräften, preußischen Bürokraten und der Kunst, eine Quellenangabe zu überprüfen
 
Äußerster Realismus bei äußerster Imagination: Das Werk des Baukünstlers, Verlegers mittelalterlicher Musikalien, Orgelarchitekten und Schriftstellers Hans Henny Jahnn zeigt einen Menschen am Rande seiner Welt, mit dem Kopf gleichsam die letzte Hülle durchstoßend
 
Wohin zu scheißen sei von Michael Scharang
 
Der italienische Schriftsteller und Chemiker Primo Levi überlebte das Vernichtungslager Auschwitz. Vierzig Jahre lang hat er versucht, das, was (ihm) dort geschah, sich und uns begreiflich zu machen
 
Welche Rolle spielte die Annahme natürlicher Unterschiede zwischen den Geschlechtern und eines spezifisch »weiblichen Wesens« für das Engagement von Frauen für den Nationalsozialismus? Die Arbeit einer amerikanischen Historikerin ist geeignet, die Diskussion über die »Faszination des Faschismus« in neue Bahnen zu lenken
 
Zum 31.1.1992 hat der Verlag Klett-Cotta sämtliche Verträge mit den Herausgebern der renommierten und erfolgreichen »Zeitschrift für Psychoanalyse und ihre Anwendungen« PSYCHE gekündigt und die Publikation eines neuen psychoanalytischen Fachblattes annonciert. Zweck dieses Unternehmens ist es, der bisherigen Mitherausgeberin und Witwe des PSYCHE-Gründers Alexander Mitscherlich, Margarete Mitscherlich-Nielsen, eine eigene Zeitschrift zu verschaffen - mit den Mitteln der alten (Abonnentenkartei, Titel, Cover, Konzeption und Büro). Helmut Dahmer, Redaktionsleiter und seit 23 Jahren Mitherausgeber der PSYCHE, protestiert in einem »Offenen Brief« an den Verleger Michael Klett gegen diesen Coup und kündigt die Fortführung der Zeitschrift in einem anderen Verlag an
 
Von der kriminellen Vereinigung zur fachsimpelnden Jungschar: Ein Rückblick auf die Geschichte der Hacker-Bewegung aus Anlaß des 10jährigen Bestehens des Chaos Computer Clubs
 
Aus »The Economist«Bericht eines Sonderkorrespondenten über ganz gewöhnliche Ereignisse am Rande der ehemaligen Sowjetunion
 
Neues von der deutschen Gaunerszene