in konkret November 1991

von konkret
 
an konkret
 
Pogrom in Zivil von Hermann L. Gremliza
 
Systematisch haben Deutschlands Politiker Angst vor »anrückenden Gegenrassen« geschürt, bis sich eine Psychose gewalttätig entlud, auf die sie nun mit kurzem Prozeß gegen Ausländer reagieren können. Was 1987 nur Schönhubers neonazistische »Republikaner« verlangten, ist heute SPD-Politik und wird von Grünen wie PDS begrüßt
 
Bernd Siegler: »Auferstanden aus Ruinen« – Rechtsextremismus in der DDR, Edition Tiamat, Berlin 1991, 192 Seiten, 26 Mark
 
Eine unvollständige Chronik der Gewalttaten gegen Ausländer im ersten Jahr des wiedervereinigten Deutschland
 
Ein paar müßige Spekulationen, die so müßig nun auch wieder nicht sind
 
In Deutschland hat sich eine Aktionseinheit aus Neonazis, braven Bürgern und politischer Führung gebildet, die die Jagd auf Ausländer als Volksgemeinschaftssport betreibt
 
... und Kaliningrad wird wieder Königsberg: Gemeinsam mit sowjetischen »Reformern« möchten deutsche Bankiers und Unternehmer die Region um die ehemalige Hauptstadt der ehemaligen Provinz Ostpreußen zur »Industriellen Ostseeregion K« ausbauen und zu diesem Zweck bis zu 200.000 Deutschstämmige in der noch sowjetischen Enklave Kaliningrad ansiedeln. Es scheint, als gingen die kühnsten Träume deutscher Revanchisten doch noch in Erfüllung
 
Vom Ustasa-Trommler zum Trommler der Ustasa – die Karriere eines dalmatinischen Asylanten
 
Voreiliger Nachruf auf Vatis liebste Opposition, die im Koma liegt, welches sie aus alter Gewohnheit mit einem Semikolon verwechselt
 
In KONKRET 2/91 haben die beiden Ökonomen Jörg Goldberg und Kürt Hübner in kontroversen Beiträgen versucht, die Frage zu beantworten, ob und inwieweit wir auf Kosten der Dritten Welt leben. Norbert Trenkle setzt diese Debatte mit einigen Überlegungen zum katastrophalen Ende der Ausbeutung der Dritten Welt und zu den Konsequenzen ihrer Abkoppelung vom Weltmarkt fort
 
Die allseits bejubelte Abrüstungsofferte des amerikanischen Präsidenten befördert deutsche Nuklearoptionen
 
Sozialpsychologische Gedanken zur Architektur einer Ruine – (Vortrag zuerst gehalten am 1. September 1991 im Frankfurter Literaturhaus)
 
Ich habe gelesen von Matthias Altenburg
 
Nationalsozialismus im Comicstrip: zumeist eine ungenießbare Mischung aus Geschichtsklitterung, Affirmation des IV. Reiches und handwerklicher Stümperei
 
Piwitts Siebensachen von Hermann Peter Piwitt
 
... und vom Mutwillen geplagt: die Redlichkeit der deutschen Volksseele in einem Märchen der Gebrüder Grimm
 
Tomayers ehrliches Tagebuch von Horst Tomayer
 
Exklusiv für ein Publikum, »das zu einem nicht unwesentlichen Teil seine Eintrittskarten mit Schutzgelderpressungen verdient«,hat Frank Sinatra am 5. Oktober in Frankfurt das einzige Deutschland-Konzert seiner diesjährigen Europa-Tournee gegeben. Diedrich Diederichsen hat ihm zugehört
 
Aus Fritjof Capras überflüssigem Buch hat Bernd Capra einen überflüssigen Film gemacht: »Wendezeit«
 
Claude Chabrol hat Gustave Flauberts »Madame Bovary« verfilmt. Aus aufregenden Worten wurden langweilige Bilder