in konkret Oktober 1991

von konkret
 
an konkret
 
Viertes Reich, fünfter Gang von Hermann L. Gremliza
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
Die Oktoberrevolution ist widerrufen, 74 Jahre werden aus der Weltgeschichte gestrichen: Leningrad heißt wieder Sankt Petersburg, Popen mit Zarenbildern und Weihrauchkesseln marschieren für ihren russischen Mussolini, die Kommunistische Partei und ihre Zeitungen werden verboten, ihr Vermögen enteignet, frühere Kampfgenossen (wie Fidel Castro) werden für ein paar Sack Weizen an die USA verkauft, die Völker der Sowjetunion dürfen wieder lernen, was Hunger und Krieg ist, kurzum, »die Demokratie hat gesiegt«. KONKRET fragte Rainer Bohn, Thomas Ebermann, Georg Fülberth, Eric J. Hobsbawm, Heinz Jung, Robert Kurz und Ernst Lohoff, Peter von Oertzen, Wolfgang Pohrt, Jan Philipp Reemtsma, Ingrid Strobl und Winfried Wolf, was dieser Sieg bedeute
 
KONKRET-DokumentMit der fanatischen Parteinahme aller ihrer Parteien und fast aller ihrer Zeitungen und Fernsehanstalten für das kroatische Tudjman-Regime haben die Deutschen ihren Nachbarn gezeigt, daß sie zur Gleichschaltung keinen Führer brauchen. In Belgrad zogen 40.000 Serben vor die deutsche Botschaft, um gegen die Fortsetzung einer deutsch-kroatischen Bündnispolitik zu protestieren, deren Opfer schon zweimal in diesem Jahrhundert die Serben waren. In Den Haag hielt der serbische Präsident Slobodan Milosevic am 7. September vor der Konferenz über Jugoslawien eine Rede, die in ihrer Klarheit und Vernünftigkeit verstehen läßt, warum die Deutschen mit ihrer antiserbischen Hetze so allein dastehen
 
Schon einmal haben litauische Freiheitskämpfer unter deutscher Anleitung gegen »jahrzehntelange Unterdrückung« rebelliert - 1941 gegen die durch die Juden
 
Ein Jahr nach der Wiedervereinigung sind die Deutschen nicht nur damit beschäftigt, ihre NS-Vergangenheit unter den Trümmern des DDR-Staates zu begraben - es scheint vielmehr, als wollten sie darüber hinaus die politischen Zielvorstellungen reaktivieren, denen sie vor 50 Jahren gefolgt sind
 
Abschied von einem Zerfallsprodukt
 
Die Übernahme der DDR hat dem westdeutschen Kapital einen so unverschämten Boom beschert, daß Freude über jeden herrscht, der die Konkurrenz mit ein paar deutschen Ängsten tröstet
 
Die SPD hat durch die Niederlage des Sozialismus nicht nur ihren »welthistorischen Bezugsrahmen« (Reemtsma), sondern zugleich ihren wichtigsten Bündnispartner für die Integration antikapitalistischer Kräfte verloren. Auf der Suche nach einer neuen Identität ist sie beiden Deutschen fündig geworden
 
In rasantem Tempo verwandeln sich die großen Autokonzerne in Rüstungsbetriebe. Eine Entwicklung, die in der Öffentlichkeit kaum thematisiert wird und bei der die deutschen Unternehmen Daimler-Benz und BMW mal wieder führend sind
 
Die militante griechische Gruppe »17. November« richtet ihre Aktionen u.a. auch gegen deutsche Unternehmen, zum Beispiel gegen Löwenbräu und Siemens. Und ganz normale griechische Journalisten gehen eher ins Gefängnis, als daß sie auf die Veröffentlichung der Kommandoerklärungen der Gruppe verzichten
 
Im selben Tonfall, der Nationalhymnen, Militärmärsche und Arbeiterchöre zu Ohrwürmern macht, die bis ins Hirn kriechen, behauptet die Internationale der Wünschelrutengänger und Ufo-Forscher die außerirdische Abstammung der ‘Kornkreise`. So klingt die Gewißheit, nach deren Zaubermelodie sich verunsicherte Menschen sehnen
 
Tomayers ehrliches Tagebuch von Horst Tomayer
 
Was soll eine Kritik, die nicht auf die Einsicht der Kritisierten setzt? Eine Erwiderung auf den Artikel »Radioten im Dreyeckland« (KONKRET 8/91) der »Initiative Sozialistisches Forum« (ISF) zur antizionistischen Propaganda des links-alternativen Radiosenders Dreyeckland
 
Michael Walzer: Zweifel und Einmischung. Gesellschaftskritik im 20. Jahrhundert. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1991, 352 Seiten, 48 Mark
 
In den angelsächsischen Ländern sind Kriminalromane zum Bestandteil der Alltagskultur geworden, in denen die Autoren ihren Ekel vor der Gesellschaft in extreme Gewalt-Darstellungen kleiden
 
Piwitt’s Siebensachen von Hermann Peter Piwitt
 
Die weiße amerikanische Filmemacherin Jenny Livingston hat einenDokumentarfilm über das »Voguing« gedreht, die Glamour-Shows und Posing-Wettbewerbe schwarzer Schwuler: »Paris is Burning«