in konkret Juni 1991

von konkret
 
an konkret
 
Augstein-Golodkowski von Hermann L. Gremliza
 
Wie in den Bergen Kurdistans die Zukunft begann und jene Epoche zu Ende ging, »in der es den Anschein hatte, als ließen sich die Massen von der Vernunft zum Aufstieg aus eigener Kraft lenken«
 
Die außergewöhnliche Bedrängnis der geflohenen irakischen Kurden und der Ausnahmezustand in türkisch Kurdistan bilden ein Ganzes. Repression und humanitäre Hilfeleistung, Zerstörung im Krieg und Wiederaufbau durch das Militär sind einander ergänzende Maßnahmen. Eindrücke einer Reise von Diyarbarkir nach Zakoh
 
Anmerkungen zu dem Buch von Robert Kurz: Honeckers Rache. Zur politischen Ökonomie des wiedervereinigten Deutschland, Edition TIAMAT, Berlin 1991, 176 Seiten, 24 Mark
 
Ein uralter Scherzreim hat durch die Habilitierung eines Auftragshistorikers der Bayer-Werke an der örtlichen Universität eine weitere Version dazugewonnen: Und wirst du nichts in dieser Welt, dann wirst du was in Bielefeld
 
Seit einem Jahrzehnt hat Winfried Wolf eine kaum übersehbare Zahl meist wirtschaftspolitischer Beiträge für KONKRET geschrieben. Der Golfkrieg aber hat das stets freundschaftlich-kritische Verhältnis zwischen dem Autor, der seit einigen Jahren Chefredakteur der »Sozialistischen Zeitung - SoZ« ist, und der KONKRET-Redaktion heftig erschüttert: Wolf warf KONKRET proimperialistische Partneinahme vor, KONKRET attestierte dem Kritiker Wolf »Schwierigkeiten beim Lesen«. Hier nun antworten noch einmal Wolf - und Gremliza, dessen Randglossen kursiv gesetzt sind
 
Jutta Ditfurth und ihre Radikal-Ökologen haben die Grüne Partei verlassen und einen eigenen Verein gegründet. In zwei Jahren schon wollen sie den rosagrünen Frankfurter Magistrat stürzen
 
Während in Frankfurt gegründet wurde, hat sich in Hamburg die einst interessanteste der K-Gruppen aufgelöst, der Kommunistische Bund, KB genannt
 
Hannah Arendt, Philosophin und Soziologin, 1906 in Hannover geboren, 1933 vor den Nazis nach Frankreich und 1940 in die USA geflohen, veröffentlichte 1963 ihren Prozeßbericht »Eichmann in Jerusalem«; ihr Wort von der »Banalität des Bösen« wurde bald überall zitiert und fast überall mißdeutet. 1964 und 1965 hielt Hannah Arendt deshalb einen Vortrag vor mehreren amerikanischen Universitäten, um den Mißverständnissen, aber auch den Verzerrungen und Verfälschungen ihrer Haltung entgegenzutreten. Eine stark gekürzte Fassung des Vortrags wurde von verschiedenen Rundfunkanstalten ausgestrahlt, erschien 1964 in der BBC-Zeitschrift »The Listener« und in deutscher Übersetzung unter dem Titel »Was heißt persönliche Verantwortung unter einer Diktatur?« (in Hannah Arendt: Nach Auschwitz, Berlin 1989). Der Text, dessen englisches Original in der Library of Congress in Washington liegt, wird hier erstmals vollständig veröffentlicht. Die Übersetzung hat Eike Geisel besorgt
 
Eduard Fuchs wird wiederentdeckt von F. W. Bernstein
 
Rudolf Burger schrieb über die Wiener Weltausstellung, so daß es sich erübrigt, sie abzuhalten. Werner Vogt schrieb über den Wiener Hexenprozeß gegen vier Krankenschwestern, so daß doch jemand Recht sprach
 
Assia Djebar, Aktivistin der algerischen Revolutionsbewegung FLN während des Krieges gegen Frankreich, hat eine Geschichte der kolonialen Unterdrückung und antikolonialen Befreiung Nordafrikas geschrieben, die gleichzeitig auch die Geschichte ihrer persönlichen Befreiung erzählt: ein Denkmal für die Frauen Algeriens
 
Vorstudien für eine neue und einheitliche gesamtdeutsche Verfassung
 
Was deutschen Autorinnen und Autoren zum Golfkrieg doch so einfallen kann
 
Vier Kino-Märchen vom Mensch-Werden in der Nachmoderne: Edward mit den Scherenhänden - Das Schweigen der Lämmer - Schrei in der Stille - Ein Engel an meiner Tafel
 
1. Boogie Down Productions: Live Hardcore Worldwide, (BMG/Jive/Ariola)