in konkret Juli 1988

Von Konkret
 
An Konkret
 
Newthink und Adabei von Hermann L. Gremliza
 
Die politischen Fronten innerhalb der Grünen sind geklärt, eine Verständigung der streitenden Fraktionen ist nicht mehr möglich: Nachdem im Frühjahr die Realos ihr Plädoyer für einen »ökologischen Kapitalismus« vorgelegt haben und die »strömungsübergreifende Mitte« sich in der Leugnung innerparteilicher Widersprüche versuchte, melden sich nun auch die Linken in den Grünen zu Wort: Sie sehen die Partei vor der Spaltung
 
Seit neun Monaten mühen sich polizeiliche Sonderkommissionen und Bundesanwaltschaft, die Polizistenmorde an der Frankfurter Startbahn l8 West aufzuklären. Obwohl sie dabei keineswegs zimperlich sind, konnten sie bislang den Tatvorwurf gegen die Hauptbeschuldigten nicht erhärten. Dafür ist es ihnen gelungen, den Widerstand gegen den Flughafenausbau gründlich zu demoralisieren. Statt gegen die neuen Pläne zum Bau einer weiteren Piste zu mobilisieren, ist die militante Rhein-Main-Szene damit beschäftigt, ihre Wunden zu lecken
 
125 Jahre deutsche Sozialdemokratie, ein Festakt im Reichstag, eine Festrede des Genossen Jenninger (CDU), ein Festgast Dregger und eine Festhymne, die das Wasser weicht wie Somat (nicht zu verwechseln mit Diamat). Da will sich auch KONKRET nicht lange bitten lassen und ein kleines Sträußchen abgeben: For it’s a jolly good party...
 
Mehr Bürokratie wagen! – Auf einem »nationalen Plenum« Ende Mai beschloß die große Mehrheit der »taz«Angestellten, daß die »linke, radikale tageszeitung« in Zukunft von einer sechsköpfigen Führungsclique mit »Weisungsbefugnis« und »Vetorecht« geleitet wird. Weizsäckers Lieblingsalternative räumen auf
 
Der erste bundesdeutsche Freilandversuch mit manipulierten Genen wird am Kölner Max-Planck-lnstitut durchgeführt. Versuchsobjekt der Gentechniker ist die harmlose südbrasilianische Pflanze Petunia. Damit die Premiere nicht platzt, bemüht sich auch die Polizei um das Gelingen des »anschlagsrelevanten« Experimentes. Denn weitere, weniger harmlose Versuche mit manipulierten Genen sollen demnächst in freier Natur durchgeführt werden
 
Nachrichten
 
Währungsreform 1940 - ein Datum für zwei Geschichten: einer offiziellen, die den vierzigjährigen Siegeszug der Deutschen Mark feiert; und eine verschwiegene Geschichte, die davon handelt, wie sich das deutsche Kapital von den Kosten seines verlorenen Krieges befreite und wer ihm dabei half: Wissenschaftler, Sozialdemokraten und Gewerkschafter
 
210 Milliarden Mark in 30 Minuten – der Verteidigungsausschuß des Bonner Bundestags hat einen neuen Weltrekord aufgestellt: In einer halben Stunde besiegelten die wehrhaften Volksvertreter am 4. Mai 1988 Entwicklung, Bau und Folgekosten des teuersten Militärflugzeugs aller Zeiten. Die »kritische Öffentlichkeit« beschäftigte sich gerade mit der Wahl in Schleswig-Holstein, dem letzten Stadium des »Barschel/Pfeiffer-Skandals«
 
Unsicherheit in West und Ost, links und rechts: Wohin führt die Perestroika? Zum Streitgespräch in der KONKRET-Redaktion: Anatoli Blinow, Vize-Chefredakteur von »Sowjetunion heute«; Rainer Trampert, früherer Bundesvorsitzender der Grünen, jetzt Mitarbeiter der grünen Bundestagsfraktion; Georg Fülberth, Politik-Professor an der Universität Marburg; Günter Amendt, Soziologe, Kommunist und KONKRET-Autor
 
In der »taz« gab es anfangs Meinungsverscbiedenheiten über die Herausgabe einer deutschsprachigen Variation der in Paris erscheinenden europäischen Kulturzeitschrift »Lettre International«. Sie sind bereinigt. Der paneuropäische Flügel der Redaktion hat gewonnen; die Peinlichkeit ist nicht zu revidieren
 
Harald und Eddi von Diedrich Diederichsen
 
Weltweit sind Religionsgemeinschaften auf dem Vormarsch. Auch die bundesdeutsche Linke wird grad fromm und schwärmt im Zeichen des 'Neuen Denkens' von einem »christlich-marxistischen Dialog«, der sich bei näherem Hinsehen jedoch als innertheologisches Selbstgespräch entpuppt
 
ich habe gelesen von Andreas Herzau
 
Als ausgerechnet zu Pfingsten in Hannover ein »interdisziplinärer, interreligiöser und interkultureller« Kongreß namens »Geist & Natur« stattfand, der für 840 Mark Teilnahmegebühr zu einem neuen Verständnis des Menschen von der Natur und seiner Stellung in der Natur« verhelfen und den »Dialog zwischen östlicher und westlicher Welterfahrung«, aufnehmen wollte, gab's unter bundesdeutschen Intellektuellen kein Halten mehr. Ungezählte fühlten sich berufen – auserwählt wurde Franz Lerchenmüller, der Kollege B. und ein älteres Computer-Modell
 
Danke, Nancy von Stephi Minimalrappe
 
Musikplaudertasche von Eckhard Henscheid; Jens Thierfelder
 
Schon kurze Zeit nach 1945 erlahmte der Eifer deutscher Gerichte, Verbrechen, die während der Nazizeit verübt wurden, zu verurteilen. Die Integration der großen und kleinen Braunen war viel zu wichtig. Damit eine Verurteilung nicht möglich wurde, half jeder jedem. Ärzte den Ärzten, Juristen den Juristen, Militärs den Militärs. Der Bundestag tat ein Übriges und half mit entsprechenden Gesetzen nach.
 
Aldo Moro, Parteipräsident der Democrazia Christiana, wird am 16. März 1978 von den Roten Brigaden entführt. Am 9. Mai wird er erschossen aufgefunden – in einer Seitenstraße Roms, die die Zentralen der kommunistischen und christ-demokratischen Parteien verbindet. Der Tod Moros beendet den Versuch eines historischen Kompromisses zwischen diesen beiden Parteien. Zehn Jahre später hat Giuseppe Ferrara über diese 55 Tage andauernde Entführung einen Film gedreht, einen dramatischen Krimi, der Authentisches und Erfundenes vermengt und den Politiker Moro zum einsamen, gütigen Menschen macht, der von den wilden, instrumentalisierten Brigadisten gefangengehalten wird. Eine zugerichtete Geschichte, die niemandem weh tut