in konkret Juli 1986

von Konkret
 
Traube, Duve, Eppler und einige andere über die Konsequenzen aus Tschernobyl
 
an Konkret
 
Restrisikohl: ein Super-Rau von Hermann L. Gremliza
 
Die Palästinenser sind ein Volk zuviel im Nahen Osten. Auch arabische Staaten schießen sich auf sie ein. Auf die Flüchtlingslager fallen Granaten allen Kalibers, jeder Herkunft mit dem einen und einzigen Ziel: Sie sollen verschwinden. Die Lager. Die Palästinenser.
 
Gaddafi und Voodoo, Angst und Begehren
 
Kommunisten, Atomenergie und die Friedensfrage
 
Tschernobyl undsoweiterKrüppel aus dem Sack von Franz Christoph
 
Tschernobyl undsoweiterOrdnung im Notstand von Wolfgang Pohrt
 
Tschernobyl undsoweiterGrün und schwanger von Jürgen Reents
 
Napoleon Duarte, Präsident in EI Salvador von Reagans Gnaden, regiert das Land weiter mit den Militärs. Eine Offensive gegen die Freiheitskämpfer jagt die nächste. Die Erfolge sind bescheiden. In den Städten wächst der Widerstand: bisher unabhängige Gewerkschaften haben sich zusammengeschlossen und eine neue Front gegen das Duarte-Regime errichtet.
 
oder: Die Abwehrschwäche des Informationssystems - Der Spiegel (A.I.D.S.)
 
In der baskischen Kleinstadt Mondragon, 80 Kilometer südlich von Bilbao, funktioniert seit nunmehr dreißig Jahren eine Genossenschaft, die Umsatz macht wie ein Konzern, die diversifiziert ist wie ein Konzern und die dennoch in erster Linie und vorrangig lohnt für die Beschäftigten, die auch die Teilhaber sind.
 
Magazin
 
Über den selektiven Umgang der Deutschen mit ihrer Vergangenheit. Eine Rede von Walter Boehlich, gehalten bei den diesjährigen Römerberg-Gesprächen
 
Franz Josef DegenhardtKomm sing uns wie’s war von Matthias Altenburg
 
Er hat den Hollywood-Rummel verachtet, das Image eines Außenseiters gepflegt. Nun ist der 43jährige einstige Theater-Avantgardist Sam Shepard zum Kinostar geworden. Hat ihn das vormals attackierte System vereinnahmt oder war es Kalkül eines versteckten Nostalgikers, der sich nur zu gern zum amerikanischen Patrioten stilisieren ließ? In »Fool for Love,« gibt er eine Neu-Version des Cowboy: Der Westen hat ihn wieder.
 
Im Bayerischen Residenztheater zu München wurde Lion Feuchtwangers »Erfolg« uraufgeführt. Totentänze? Eiertänze? Walzer linksherum? Rechtsrum?
 
Tomayers ehrliches Tagebuch von Horst Tomayer
 
Vor 50 Jahren putschte General Franco gegen die spanische Republik. Der darauf folgende Bürgerkrieg wurde zur exemplarischen Auseinandersetzung für das ganze Jahrhundert. Die Erschütterungen sind noch heute zu spüren. - Ein Essay über das nach-franquistische Spanien von Manuel Vázquez Montalbán und Fotos aus dem Bürgerkrieg von Hans Namuth und Georg Reisner
 
Glaubt man Henryk M. Broder, hat nun auch die Linke zu einer Leidenschaft zurückgefunden, die alle Deutschen eint: dem Judenhaß. Eine Widerrede von Hermann P. Piwitt
 
Kerl Kraus, der Besserwisser, sprachlos, als es einmal wirklich darauf ankam? Der erste Satz der »Walpurgisnacht« ist eine Falle, in die alle rachsüchtigen Kritiker gingen. Denn was Kraus in den folgenden tausend Sätzen zu sagen hatte, war mehr, als seine Landsleute noch heute wissen wollen
 
Über Gottfried Benn