in konkret Mai 1986

von Konkret
 
Simone de Beauvoir war prädestiniert für die Rolle der Renommierfrau. Und sie war es: Leitfigur für Linke, Heldin des Feminismus. Zugleich renitent genug, es zu bleiben, als Idole gerade mal nicht Mode waren. Die Frau mit dem geknoteten Kopftuch starb am 14. April im Alter von 78 Jahren. Ein Text von Christel Dormagen und ein Auszug aus »Das andere Geschlecht«
 
an Konkret
 
Diskothek Gleiwitz von Hermann L. Gremliza
 
Abrisse, Abtritte, Abmärsche, Ananasmarmelade und AnarchieMit den Hausbesetzern ist es vorbei. Einige wenige halten sich noch als viel bestaunte Fossilien. Die Bewegung ruht. Nützlich war sie allemal. Für wen bloß?
 
Die jugendlichen Arbeitslosen in Großbritannien stehen ganz um Ende der Schlange von über vier Millionen Arbeitslosen. Die Hoffnung auf einen Arbeitsplatz haben sie schon lange fahren lassen. Sie haben, in der Not, Wege gefunden, um beim Staat abzukassieren. Eine Reportage aus Kirkby, einem Liverpooler Vorort, der Mitte der sechziger Jahre als ein aufstrebender Musterort galt.
 
Die Koalition der Geschmierten markiert einen neuen Tiefpunkt bürgerlicher Regierungskunst überhaupt. Denn statt die Bürger mit ihrer Habgier ideologisch zu versöhnen, schüren Kohl/Lummer/Lambsdorff nur Neid und Mißgunst. Ein Niedergang wie er im Geschichtsbuch steht
 
Reagans Handlanger im Krieg gegen das sandinistische Nicaragua schaffen es trotz millionenschwerer Unterstützung aus Washington nicht, die Sandinisten ernsthaft zu gefährden. Sie stiften nur Unruhe und Verwirrung in Honduras. Einziger Ausweg für das Pentagon: eigene Truppen schicken.
 
Nicaraguas Opposition hat mit Kardinal Obando y Bravo einen Wortführer, der gar kein Hehl daraus macht, daß der Kapitalismus auf Erden nicht vor Nicaragua halt machen darf.
 
Diesen Staat kann kein Skandal erschüttern, denn er ist selbst ein Skandal
 
Magazin
 
Mit Lilie und Kalaschnikow als Heldinnen der Revolution, im Alltag Opfer des Machismo? Eine Reportage von Germaine Greer über die Situation von Kubas Frauen jenseits der Klischees
 
Hat da einer Schnulzentrompeter gesagt?Miles Davis - erster Superstar des modernen Jazz - wird sechzig
 
Zwischenraunzer zu den Themen Unterhaltung und Kosmos im Fernsehen auf das Künstlichste in Jargon gesetzt
 
Live is Live - The Rockpalast is Tot von Günter Amendt
 
Eine Geschichte soll in Erinnerung gerufen werden: Der Fall des jugoslawischen Medizinstudenten David Frankfurter, der am Abend des 4. Februar 1936 Hitlers Statthalter in der Schweiz, Wilhelm Gustloff, erschoß.
 
Zwei Filme des japanischen Regisseurs Akira Kurosawa laufen in den Kinos: »Ran« und »Dersu Usale«. Gewalttätig der eine, gefällig der andere. Dem einstigen Pessimismus ist die Wut über den Zustand der Welt gewichen. Kurosawa dreht weiter
 
»Detective«, Jean Luc Godards letztes Werk, ist ein typischer Godard, wie man ihn bald jedes Jahr mit leichter Spannung und nicht geringer Resignation erwartet. Auch diesmal wird man nicht enttäuscht: Godard imitiert sich noch immer selbst um besten.
 
Tomayers ehrliches Tagebuch von Horst Tomayer
 
Die Flucht aus dem standardisierten Wohnen hat neue Standards hervorgebracht, die von den alten so verschieden nicht sind. Bilder aus alternativen Behausungen in Hamburg und Westberlin (Fotos von Bernd Euler) konfrontiert mit einem Text.
 
Vom unendlichen Aufbruch. Oder: Das Schiff im Garten