in konkret September 1985

von Konkret
 
an Konkret
 
Die Orgie promisken Analverkehrs spielte sich in aller Öffentlichkeit ab: Die Objektive von hundert Fernsehstationen drangen in den Darm des Präsidenten. HTLV war mit seinem 3. Kanal am dichtesten dran. Die Seuche wurde manifest: eine erworbene Abwehrschwäche des Informationssystems .
 
Magazin
 
Der Ausdruck »neue Heiterkeit« verdankt sich dem wiederholten Zusammentreffen mit meinem Freund K. M. am typischen, von Eckhard Henscheid in der »Trilogie des laufenden Schwachsinns« so treffend charakterisierten Infantilentisch in einem unbeschreiblichen Lokal einer etwas seltsamen Gegend. Der Infantilentisch ist dadurch gekennzeichnet, daß an ihm Leute sitzen, die sich ständig beklagen und das abwechselnd mittels des Wörtchens »genau« bekräftigen. Der Infantilentisch steht nach E. H. immer rechts vom Eingang in der Ecke. Genau dort.
 
Der US-amerikanische Sozialwissenschaftler Noam Chomsky gehörte zu den Zeiten des Vietnam-Krieges zu den erbitterndsten Gegnern der US-Regierung. Heinz Dieterich sprach mit ihm für KONKRET über die jetzige US-Politik in Mittelamerika
 
19 Tage lang war die westdeutsche Biologin Regine Schmemann in den Händen eines MISURA-Kommandos. Erst in Nicaragua, dann in Honduras. Über ihre Eindrücke in Nicaragua, ihre Erfahrungen in der Gefangenschaft sprach mit ihr für KONKRET Warner Poelchau
 
Das Frankfurter Westend - Eine Bestandsaufnahme in Wort und Bundbild
 
Zeitgleich mit der Internationalen Funkausstellung startet dieser Tage in West-Berlin das letzte von vier Kabel»pilot«-projekten. Die ihnen von der Kabel-Lobby zugedachte Funktion haben diese »Versuche« bereits erfüllt: als Wegbereiter kommerziellen Rundfunks, als Testmarkt für die Fingerübungen der Medienkonzerne, als ruinöse Veranstaltung für Kabel-Abenteurer.
 
Seit Antritt der konservativen Regierung im Mai 1979 befindet sich Großbritannien in einer Radikalkur. In keinem anderen Land Europas ist der Kampf gegen die Institutionen und Werte der liberalen Phase des Nachkriegskapitalismus so weit gediehen wie hier. So zügig wie Thatcher hat es nur noch Ronald Reagan vermocht, die Umerziehung der Nation in Angriff zu nehmen
 
Italien döst vor sich hin. Nicht nur in den Sommermonaten. Der Elan der frühen Siebziger ist dahin, die KP liegt seit der Aufkündigung des »Historischen Kompromisses« danieder, die DC ist gefestigt und über allem ruht die glättende Hemdsärmeligkeit des Bettino Craxi und der PSI, die immer wieder eine neue Stabilität verspricht und doch die politische Lethargie nur noch steigert.
 
Westdeutsche Gerichte entwickeln ein feines Gespür für Folter. Wenn sie sein muß, dann muß sie eben sein – wenn auch vorerst nur in der Türkei. So wird mancher, der in der BRD um Asyl als politisch Verfolgter nachsucht, abgewiesen. Der 11. Senat des Lüneburger Oberverwaltungsgerichts legte eine besonders beeindruckende Begründung hin.
 
In den siebziger Jahren hatten türkische Gastarbeiter in ihrer Heimat hunderte von Betrieben als Arbeitnehmergesellschaften gegründet. Im vergangenen Jahr, als die Bonner Ausländerpolitik eine Rückkehrwelle provozierte, war von diesen Gesellschaften kaum noch etwas übrig.
 
Seit Ende der siebziger Jahre geht das Gerücht, die Sowjets versprühten Bio-Kampfstoffe in Laos und Kambodscha. Tausende sollen Opfer des »Gelben Regens« geworden sein. Jetzt steht fest: Die Regenmacher sitzen nicht in Moskau. Und was vom Himmel fällt, ist Scheiße
 
Ein Haus-Aufsatz von Horst Tomayer, Klasse 9b
 
Zehn Jahre lang gab die Niederlage Stoff nur für ein paar halbherzige Antikriegsfilme. Nun zeigt Hollywood den Schlaffis in Washington, wie der Krieg doch hätte gewonnen werden können. Jüngster Sprechproben-Scherz des Präsidenten: »Seit 'Rambo' weiß ich, was ich das nächste Mal zu tun habe.«
 
Mit ihrem Namen verknüpft sind die noch immer gehenden Fünfziger-Jahre-Themen: Geld und Sex, Gewalt und Politik, Glück und Tod. Von den reinen Mythen der PKW-Hetäre zehrt die Revival-Kultur. Buch und Film zirkulieren wieder, und das TiWi ist mit einer »eigenen Geschichte« zur Stelle
 
Kinderzähne – kaum da, sind sie schon wieder weg. Zerfressen von Zucker. Und den gibt's reichlich und reichlich früh. Zum Beispiel im Fertig-Tee aus der Flasche. Über dessen höhlende Wirkung streiten sich Moritz, 5, und Milupa.