in konkret März 1984

Verlags-Mitteilungen
 
an Konkret
 
Unheimlich betroffen: heimlich unbetroffen von Hermann L. Gremliza
 
Nachrichten
 
NachrichtenEin Bericht von Christiane Ensslin
 
Neues von der Friedensbewegung: Petra Kelly und Gert Bastian wollen aus der Krefelder Initiative austreten, weil sie zu anti-amerikanisch sei. Auf deutsch: Nachdem die Friedensbewegung die Stationierung neuer US-amerikanischer Atomraketen nicht verhindern konnte, wendet man sich wieder mehr dem Kampf gegen die sowjetische Rüstung zu. Während die EG-Beamtin und der Bundeswehr-Genend a.D. ihre älteren Erfahrungen reaktivieren, steht, hockt oder liegt Tag und Nacht ein Dutzend junger Leute vor einem Atomraketen-Depot - verlassen von einer politischen und literarischen Prominenz, die sich längst besser geheizten Themen zugewandt hat
 
La Bastille von Günther Anders
 
Nach den Toten von Mogadischu und Stammheim war Hanns Martin Schleyer (Foto) das nächste Opfer im Deutschen Herbst von 1977. Von der Rote Armee Fraktion (RAF) entführt, ist er vor seinem Tod wochenlang verhört worden. KONKRET-Autor Jürgen Saupe dokumentiert Auszüge der Protokolle und was Politiker, Bundeskriminalamt, Generalbundesanwalt und Bayerns Staatsschutz damit anstellen
 
»Vereint werden wir siegen« - so nennt sich die erste bundesdeutsche Arbeitsbrigade, die zum Zeichen ihrer Solidarität mit der sandinistischen Revolution acht Wochen lang in Nicaragua bei der Kaffeernte half. Der Einsatz sollte zugleich ein Protest gegen die Interventionsdrohung der USA sein. KONKRET-Reporterin Sabine Rosenbladt war eine der 140 »Internacionalistas«
 
Wer nein zur Aufrüstung hier sagt, muß ja zur Volksbewaffnung in Nicaragua sagen
 
Erinnern Sie sich an die ersten Meldungen nach dem Überfall auf Grenada, die US-Marines hätten Massengräber entdeckt? Es ist bis heute unbekannt, wer diese Lüge in die Welt gesetzt hat. Warum sie geboren und von amerikanischen Journalisten für wahr gehalten werden konnte, erklären diese Bilder. Sie stammen aus einem jener Staaten Lateinamerikas, mit deren Regierung die USA einverstanden sind: Peru.
 
Der US-Wirtschaftsexperte George Gilder, dessen Lehren Ronald Reagan im Fernsehen gelobt hat, räumt mit der Träumereien seiner Kollegen von einer sozialen Marktwirtschaft auf
 
Über Ursachen und Folgen der Affäre Kießling
 
»Dann sah ich alles« von Peggy Parnass
 
»Stoppt Strauß« war lange genug der politische Breitensport der Republik. Werner Heine zeigt, wie richtig der CSU-Chef seine Welt sieht
 
Eine ziemlich kriminelle Vereinigung durch drei EpochenDer »Traditionserlaß« ist leider keine Anweisung, durch die den Offizieren der Bundeswehr jegliche Beziehung auf die deutsche soldatische Tradition erlassen worden wäre. Im Gegenteil. Und so formiert sich in den Stäben der Bundeswehr der gleiche Ungeist, der schon die Reichswehr von Weimar und Hitlers Wehrmacht beherrschte. Das wiederum ist kein Zufall: Die personelle und ideologische Kontinuität wurde nie gebrochen
 
Das Beste, was H. Kohl von sich zu sagen weiß: Er war 1945 erst 15 Jahre alt. Toll, was?
 
Barbarisierung des Geistes, Vergeistigung der Barbarei von Wolfgang Pohrt
 
Warum Jupp Derwall nicht zurücktreten darf
 
Im August letzten Jahres flog im südhessischen Münster der Kleinbus eines braven deutschen Gewerbetreibenden in die Luft. Die Bombe hatte die »Rote Zora« gelegt. Jetzt hat Horst Tomayer den Fahrzeughalter besucht - als heiratswilliger Kunde
 
Laut Bravo« und »Spiegel« der »Über-Hammer« der Saison. Werden die heimischen Liedermacher zertrümmert? Keine Bange. Warum es bei einer Saison bleiben wird, erläutert Wolfgang Pohrt
 
Anti-Amerikanismus
 
»Es war Spätsommer 1971. Wir saßen herum in Venedig. R.W. Fassbinder rechnete mit einem Notfall, den er ausmalte. Eine Truppe von weißen Männern zerstört unseren Stamm. Jetzt wäre es falsch, sagte R.W. Fassbinder, die Prärie zu verteidigen. Das ging ja historisch schief. Wenn wir aber mit genügend Geduld und Rachegeist zur Ostküste vorstoßen, werden wir unseren zerstörten Stamm an jedem der weißen Männer, die Schuld an dem Komplott tragen, rächen können.« Von Hans Richter, Murnau, Fassbinder, der Filmgeschichte, weiteren Verstorbenen, einem Zimmermann und diversen Lügen schreibt der Regisseur Alexander Kluge
 
KinoDrei neue deutsche Chancen von Hartmut Schulze
 
Plattentips von Olaf D. Marx
 
Notizen
 
Die Russen siegen, aber sie weinen nicht von Erich Kuby
 
Fotografien zur Vervollständigung deutscher Familienalben von Gabriele Goettle
 
Über Israel-Reiseführer und die Kunst, in der Fremde daheim zu sein
 
Manfred Rommel: Abschied vom Schlaraffenland. Gedanken über Politik und Kultur/Deutsche Verlags-Anstalt 1981, 267 S., 32 MarkWalter Wallmann: Der Preis des Fortschritts. Beiträge zur politischen Kultur/Deutsche Verlags-Anstalt 1983, 288 S., 32 MarkRichard von Weizsäcker: Die deutsche Geschichte geht weiter/Wolf Jobst Siedler Verlag 1983, 288 S., 36 Mark
 
Nr. 74: Zumutung an die Grünen / Rotbuch Verlag 1983, 9 Mark
 
Ludwig Fels: Betonmärchen, Luchterhand Verlag 1983 / (SL 489), 112 S., 9.80 Mark