in konkret Juni 1981

konkret-intern
 
Briefe
 
... aber La Paloma pfeifen von Hermann L. Gremliza
 
Mitten in die staatsparteiliche Dreieinigkeit der bundeswehrhaften Demokraten platzt in diesem Frühjahr eine »neue Friedensbewegung«, die alles erschüttert, was sich für ewig stabil hielt: die Bonner Koalition, die Sozialdemokratie, die Gewerkschaften und das Bündnis von SPD- und DGB-Funktionären, das christsozialliberale Meinungskartell, das westliche Bündnis und den Glauben an dessen »Friedenspolitik«. Millionen Bundesbürger scheinen bereit, ihren Führern die Gefolgschaft zu kündigen.
 
Magazin
 
Es geht nicht nur um A-Waffen. Die Biologen und Chemiker können auch auf ein bedrohliches Arsenal verweisen. Und sie basteln weiter an der Gen-Bombe.
 
Das Dritte Reich existiert noch ... von Friedrich Karl Kaul
 
»Haben Sie das gemacht?« fragte der deutsche Offizier Picasso bei der Besichtigung des Bildes » Guernica «. Picasso antwortete: »Nein, das waren Sie.« Dieser Besucher war es nicht. Einer der Bombenwerfer steht auch heute noch zu seiner Tat. Otto Köhler sprach mit Freiherrn von Beust, dem Mann, der es wirklich war
 
Viertausend Mark Sachschaden bei Mollie-Würfen gegen menschenleere Gebäude kosteten ihn sechs Jahre Haft unter den Bedingungen unserer Hochsicherheitstrakte. Werner Schlegel wehrte sich mit Hungerstreik. Für KONKRET schrieb er einen Nachruf auf Sigurd Debus
 
Das plant Bonn für Krieg und Katastrophe. Selektion bei der Versorgung von Kranken und Ausschaltung von »Panikpersonen.«
 
Die Reagan-Administration hat begonnen, ihr Wahlversprechen wahrzumachen: Mehr Geld für die Besitzenden, damit die Armen fleißiger werden
 
Echt stark. Voll drauf von Peter Dahl
 
Analphabeten gibt es nicht nur in Entwicklungsländern. In der Bundesrepublik leben etwa eine Million: »Ein Eldorado für arbeitslose Lehrer und Sozialpädagogen«.
 
Gut zwanzig Jahre nach der Revolution öffnet sich Kuba dem Individualtourismus - unbeleckt von den katastrophalen Erfahrungen, die andere Reiseländer mit der Zerstörung ihrer Infrastrukturen gemacht haben. Im April wurde die erste westdeutsche Journalistengruppe mit den neuen Plänen bekannt gemacht: Kuba zwischen Klima und Klimaanlage.
 
Das Paradies der Erotik - eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung
 
Die Reggae- Welle rollt, und die Linke hat damit ihre Schwierigkeiten. Zum Anwärmen das Portrait eines (auch) politischen Musikers
 
Wenn der Bundesverteidigungsminister vor dem Pazifismus warnt, dann wird auch der tote Carl v. Ossietzky wieder gefährlich
 
1949 wurde der Regisseur Pier Paolo Pasolini aus der kommunistischen Partei Italiens ausgeschlossen, weil er homosexuell war. Inzwischen versucht die KPI, ihr Verhältnis zur Sexualität und zu ihren homosexuellen Mitgliedern zu verändern. Über Fortschritte und Schwierigkeiten berichten Esther Koppel und Rolf Uesseler
 
Die US-Regierung hat ein Weißbuch aber kommunistische Waffenlieferungen an El Salvador vorgelegt, das weder vorn noch hinten stimmt
 
magazin: kultur
 
magazin: kultur
 
löcher im schleppnetz von Peter-Paul Zahl
 
40. 000 Exemplare wurden bis jetzt von Svende Merians »Der Tod des Märchenprinzen verkauft - ein Buch für die Frauenbewegung? Ein Foto von sich wollte die Autorin erst schicken, wenn wir sie von der Tendenz der folgenden Kritik informiert hätten.
 
Er schreibt schon. Echt ehrlich. Irgendwie, von Pit Günther
 
»Linhoops Frau« heißt das Buch von Anna Dünnebier, deren Mann der Fernseh-Fresser Gert von Paczensky ist. Also kein Schlüsselroman
 
Herroinspaziert, Herrschaften, in den Drogen-Zirkus vom Bahnhof Zoo. Immer wieder Anteil nehmen, immer wieder mitmachen, immer wieder zuschaun! Kassa, Kassa, Kassa! Gleich ist Anfang, gleich ist Beginn.
 
Mit der Spiel-Serie »Exil« erinnert das deutsche Fernsehen an Lion Feuchtwanger; Konrad Merz, nach Holland emigrierter Schriftsteller, erinnert an den Autor