in konkret Mai 1981

konkret-intern
 
Briefe
 
Kein Kommentar von Hermann L. Gremliza
 
magazin - Helmut Schmidt legt in einem KONKRET-Interview seine Meinung über die bundesdeutsche Friedensbewegung gegen Atomrüstung dar
 
magazin
 
magazin
 
Für Hausbesetzung, gegen US-Raketen und ein bißchen »nationale Frage«: Wie die Berliner Alternativen sich auf die Wahl vorbereitet haben, berichtet Martin Buchholz
 
Eigentlich ging es nie um »Freiheit« oder »Völkerrecht«. Dem Westen dient das Volk von Afghanistan als Handelsware bei Aufrüstungsbeschlüssen. Die Afghanen werden in ihrem Land in einem nicht erklärten Krieg gegen die Sowjet-Union geopfert. KONKRET-Mitarbeiter Warner Poelchau (im Bild mit Politbüromitglied Dr. Anahita) war in Kabul
 
KONKRET-Interview mit Max van den BergDas stünde auch der Bundesrepublik gut: Eine sozialdemokratische Partei, die den politischen Druck einer breiten Friedensbewegung gegen Nato-»Nachrüstung« aufnimmt und zum Programmpunkt macht. Geschafft haben das die Genossen von der »Partij van de Arbeid« (PvdA) in Holland. Ihr Parteivorsitzender, der Sozialist van den Berg, 35 ' wirbt für Entspannung in Europa. Wenn nach der Wahl in Holland am 26. Mai der PvdA - Kandidat Joop den Uyl nach vier Jahren Opposition wieder Regierungschef werden sollte, dann werden keine neuen US-Mittelstreckenraketen und Marschflugkörper in Holland stationiert. KONKRET-Redakteur Werner Heine sprach mit Max van den Berg
 
KONKRET fragte Frank Barnaby, Direktor des Stockholmer Friedensforschungsinstituts SIPRI, nach dem Zusammenhang zwischen Atomraketen und Atombomben
 
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Manfred Coppik begründet in KONKRET, warum er der von der Bundesregierung geplanten Türkei-Hilfe nicht zustimmen kann
 
Noch den unbewältigten Konflikten mit Halbstarken, Rockern, Hippies und so weiter betreiben die Deutschen wieder einmal die geistige Aussperrung ihrer Kinder. In Nürnberg wurden 141 Jugendliche festgesetzt, weil sie an einer Demonstration teilgenommen haben sollen, in fast allen Städten bersten Schaufensterscheiben und rüstet sich die Polizei zum Straßenkampf, die Medien quellen über von Spekulationen über»Jugend und Gewalt«
 
Die größte Massenverhaftung in der Geschichte der Bundesrepublik wurde vom Nürnberger Polizeipräsidenten Helmut Kraus exekutiert. Otto Köhler sprach mit dem Vollstrecker
 
Über die Ursachen der»neuen Jugendrevolte« ein Interview mit den Berliner Soziologen und Jugendforschern Hellmut Lessing und Manfred Liebel.
 
Ein historisch-soziologisch-kulturell-militärischpsychologisch-kritischer Vergleich von Kotze und Schleim bei der Errettung unserer Jugend
 
Packeis über Zürich von Sabine Markert, Klaus Jochims
 
Bericht und Interview von Michael O.R. Kröher
 
Die Bertels-Welt von Peter Dahl
 
Fortsetzung der Diskussion über einen Artikel in der »Zeit«, mit dem Henryk M. Broder sich von der bundesdeutschen Linken verabschiedete
 
Danach glaubt man vielleicht ein KZ zu kennen, aber man kennt nur die synthetischen KZs aus »Holocaust«, »Spiel um Zeit« und so weiter. Vor die Wirklichkeit schiebt sich künstliche, montierte, abgemischte und durchkonstruierte Darstellung.
 
Erst kippte der WDR die unbequeme Jugendsendung »Radiothek«, dann kündigte er noch nachträglich einem der Redakteure fristlos. Jetzt mucken Jugendliche gegen den Sender auf.
 
Mit fristlosen Kündigungen und der Aufhebung der Mitbestimmung wird in Frankfurt versucht, die Krise des Schauspielhauses zu bewältigen
 
Folge 3
 
magazin: kulturEin Märchen
 
Papierkorb
 
» Wir schreiben nicht für Springer« versichert eine ganze Zahl deutscher Schriftsteller öffentlich. KONKRET fragte nach, ob man nicht »Zeit« und »FAZ« einbeziehen sollte. Eine erste Antwort