in konkret November 1979

Briefe
 
intern
 
Magazin
 
Radikalauer von Winfried Thomsen
 
Günter Wallraff kann beweisen, daß Mitarbeiter der »Bild«-Zeitung sein privates Telefon mitgehört haben
 
Apocalypse Now von Hermann L. Gremliza
 
»Hitler und Goebbels waren im Grunde ihres Herzens Marxisten«, sagt Strauß. Sein Bodyguard Stoiber erklärt: »Nationalsozialisten waren in erster Linie Sozialisten.« Die SPD findet das »unerhört«. Wolfgang Meyer, SPD-Bundestagsassistent, geht den nötigen Schritt weiter
 
Gerichtsreportage aus dem Drenkmann-Prozeß in Berlin-Moabit oder. Vom bewachten Eid im Kopfstand
 
Wie ein Industriekonzern mit einer Landesregierung umspringt, damit aus großen Gewinnen größere werden
 
In der Bonner SPD-Fraktion gibt es eine Handvoll Abgeordnete, die nicht mehr dem gesetzlichen Abbau demokratischer Rechte zustimmen. Mit einem von ihnen, dem Paderborner Klaus Thüsing, sprach Henryk M. Broder
 
30 JAHRE DDRJournal (Teil II)
 
KONKRET veröffentlicht einen weiteren Auszug aus dem Briefwechsel zwischen KONKRET-Autor Günter A., zuständig für alle Fragen der Dylan-Deutung, und dem Dylan-Experten Uwe H. aus Hamburg-Winterlude
 
Nicht immer ist das »gesunde Volksempfinden« ungesund. Oder ist ein Banause, wer das KZ-Museum von Dachau nicht als vermarktbare Kunst betrachten will?
 
Helga M. Novaks »Die Eisheiligen« - Roman einer DDR-Dichterin, die nicht zur westlichen Vernunft gekommen ist
 
Rainer Werner Fassbinder hat einen neuen Film gemacht, »ähnlich den Märchen, die man Kindern erzählt, ihr Leben zum Tod ertragen zu helfen«Na ja.
 
Nachruf von Werner Schartel
 
Peter Fleischmann hat einen Film über eine rätselhafte Krankheit gedreht. Ähnlichkeiten mit der Realität sind nicht beabsichtigt - oder doch, oder wie?
 
Das »Bild«-Herz für Kinder klebt an zehn Millionen Autos. Aber ist das schon genug?
 
»So wie man einem Fisch das Schwimmen nicht abgewöhnen kann, kann man keinem Mann das Chauvi-Dasein austreiben«, schrieb Henryk M. Broder in KONKRET 10/79. Wir baten Hermann Peter Piwitt um eine Erwiderung
 
Beim »Viet Cong« hat er Solidarität gelernt und gelebt. Jahre nach der Befreiung wird ein Vietnam-Besuch für Erich Wulff zum Horrortrip. Aber sein Reisebericht wird zu einem großen Trotz-Alledem-Solidarität
 
Die ehemaligen Repräsentanten Kampucheas beklagen in Havanna ihre »Fehler«, die das Land an den Rand des Völkermords gebracht haben. Die Länder, die in Vietnam mitgebombt haben, pflegen ihre Flüchtlinge. Wie die Überlebenden leben, beschreibt Alexander Goeb