in Literatur konkret Herbst 1978

Editorial von Karl Pawek
 
Michael Scharang will nicht warten, bis der Kopf vom Schreibtisch rollt
 
Erika Runge beschreibt ihre Schwierigkeiten, Gefühle einzubringen in die Arbeit. Inzwischen scheint ihr, als nähme sie ihre »Wehwehchen« übermäßig wichtig. Sie schlägt daher vor, Anfang und Schluß des Artikels zu überlesen und den Rest als Diskussionsbeitrag zum Thema »Gefühl« zu verstehen.
 
Rede über Jakob Böhme, eine personifizierte Pferdezucht und die Literatur, gehalten von Irmtraud Morgner auf dem 8. Schriftstellerkongreß in Berlin (DDR)
 
Über den konsequenten Lebenslauf der Revolutionärin Ilona Duczynska
 
Wo bleibt die Kritik der Genossen, wenn der preußische Ikarus aller Welts Daedalus spielen will?
 
Der Ruhm gehört den Dichterfürsten. Nach dem Verdienst der Mägde und ihrem Verbleib forschte Ingrid Kolb
 
Hans Frick, 48, unbekannt. Seine Bücher verdienen Aufmerksamkeit.
 
Verlage Verleger Verlegtes
 
Bibliothek der verbrannten Bücher
 
Nicht umkehrbar von Erich Fried
 
Der Kritiker wurde kritisiert, und wieder gab es Krach. Warum Marcel Reich-Ranicki immer noch ein Thema ist, erklärt Hartmut Schulze
 
Heinrich Heine erwägt seine Auswanderung. Exklusiv für Literatur Konkret sprach mit dem Dichter Georg Biron. (Originalzitate)
 
Diese Aufforderung habe ich leichtfertig gestellt. Mit den 54 eingesandten Beiträgen hätte ich dieses Heft füllen können. Die Auswahl der hier abgedruckten Stellungnahmen wurde mehr durch deren Umfang als durch ihre Qualität bestimmt: Zehnseitige Manuskripte können wir - zumindest im Rahmen dieser Zeitschrift - nicht veröffentlichen. Wir sollten über einen anderen Rahmen nachdenken.Karl W. Pawek
 
Rezension
 
Rezension
 
Rezension
 
BESICHTIGUNG (BUCHENWALD)
 
Rezension
 
LITERATUR von Erich Fried
 
Rezension
 
Rezension
 
DIE MASCHEN DES GESETZES DER GRAVITATION von Oskar Cöster
 
Rezension
 
Forum kritischer Intelligenz
 
Spott - und andere Stücke
 
Rezension
 
Rezension
 
ANALYSE EINER GEDICHTLANDSCHAFT von Erich Fried
 
Belletristik:
 
Rezensionen
 
Rezensionen
 
Rezensionen
 
TABU von Erich Fried
 
Rezensionen
 
Rezension
 
Rezension
 
Rezension
 
Rezension
 
Rezension
 
Rezensionen
 
Rezension
 
Rezension
 
Rezensionen
 
Rezension
 
Über den Leser - soviel man in einem Festzelt sagen soll von Martin Walser
 
Respektlose Anmerkungen des DDR-Lyrikers Andreas Reimann zu neuen Gedichtbänden aus der BRD
 
Praxis und Möglichkeit des Werkkreises Literatur der Arbeitswelt untersucht Ulla Hahn
 
Über die Diskrepanz zwischen Kinderliteratur und Kinderwirklichkeit in der BRD