in konkret Juli 1978

Briefe
 
KONKRET ist durch den Gesinnungs TÜV
 
Das Grundgesetz hat seltsame Schützer. Sie brechen es an allen Stellen, um zu prüfen, ob es denn noch gut hält. Das Grundgesetz hat aber auch seltsame Verteidiger. Etwa die »Welt«, die das Menschenrecht auf Schnüffeln proklamiert, oder den »Spiegel«, der »arglose Auslandsreisende« bedroht sieht. Und dann gibt es ein paar Blätter und einen Sender, denen es wirklich um Demokratie und Rechtsstaat geht - in diesem Fall: der »Vorwärts«, das »Deutsche Allgemeine Sonntagsblatt« und der WDR.
 
Die Friedenspflicht-Verteidiger im DGB kommen in die Brenne. Gewerkschaftsbasis und engagierte Funktionäre verlangen eine kämpferische Politik
 
Helmut Schirrmacher, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei im DGB
 
In Hamburg blieb die linksliberale FDP unter der 5-Prozent-Grenze. Der stellvertretende Fraktionschef Gerhard Weber fragt sich, woran es lag
 
Hermann Peter Piwitt schreibt einem Freund, der ihm einen falschen Wahl-Rat gab
 
Robert Havemann plädiert in einem KONKRET-Interview für eine »eurokommunistische Plattform«
 
SPD-Mitglied Edgar Vögel über seinen Berufsverbots-Fall und die kritische Unsolidarität einiger seiner Genossen
 
Die »Reform« des § 218 gibt deutschen Ärzten den Spielraum, sich als Volksplaner zu betätigen. Für oder gegen eine Indikation ist eine Entscheidung zwischen Ideologie und Geschäft – auf jeden Fall, finden Ingrid Klein und Uwe Herzog, ist es Terror gegen Frauen
 
Bundesdeutsche Richter haben endlich erkannt: rot ist nicht gleich braun
 
Die Fragen und die Antworten von Erich Fried
 
Klaus Staeck, Grafiker und Rechtsanwalt, kommentiert die BGH-Entscheidung gegen Heinrich Böll
 
»Vereinbarungsgemäß erschien heute in meinem Dienstzimmer Herr...« So beginnt der vom Hamburger Senat damit beauftragte Dr. Reimers die Protokolle seiner Berufsverbots-Inquisitionen. Udo Hergenröder schrieb das Protokoll einer solchen »Anhörung« aus der Sicht des Opfers
 
KONKRET enthüllt das vertrauliche Protokoll einer Sitzung des Bundestags-Innenausschusses
 
Magazin
 
Radikalauer von Winfried Thomsen
 
Wie ein linker Liedermacher von der Essener Stadtverwaltung eingeladen wurde, ein paar Umwelt-Lieder zu singen und dann ziemlich schnell einen Scheck bekam, damit er's doch nicht tut
 
Wie Felix Reidenbach an der »Teen-Wahl« von Bauers »Bravo« teilnahm, unter die ersten Zehn kam, sich dann aber besonnen hat. KONKRET-Autor Günter Amendt war dabei und berichtet. »Bravo« scheint's geahnt zu haben: »Nun warten wir nur noch ab, ob er mit irgendwelchen trüben Polit – Magazinen oder sonstigen Spielverderbern gemeinsame Sache macht.« Ecco!
 
Wie ein Jude, der sein Leben vor anderen furchtbaren Juristen retten konnte, einen Kotau vor Hans Filbinger macht und sechs Millionen Nazi-Opfer verhöhnt
 
Die Apo-Generation trifft noch einmal auf ihr politisches Erwachsenwerden: wenn Bob Dylan kommt. KONKRET fragte Wolf Biermann, Udo Lindenberg und Ulla Meinecke, was sie von ihrem amerikanischen Kollegen halten
 
von Wolf Biermann
 
Die Apo-Generation trifft noch einmal auf ihr politisches Erwachsenwerden: wenn Bob Dylan kommt. KONKRET fragte Wolf Biermann, Udo Lindenberg und Ulla Meinecke, was sie von ihrem amerikanischen Kollegen halten
 
In schlichter Leserfreude von Martin Walser
 
»cunt« heißt »Möse« und ist das, was man von Bukowski zu hören gewohnt ist. Peggy Parnass dagegen hat in dem versoffenen Underground-Guru das Sensibelchen gefunden
 
Karin Reschke hat sich einige der neuen Frauen-Filme angesehen
 
Günther Jansen, der SPD-Landesvorsitzende aus dem Brokdorf-Staat, stellt die Abrechnung des Demokraten Traube mit dem Technokraten Traube vor