in konkret Januar 1978

Briefe
 
intern
 
Prof. Helmut Gollwitzer über Hermann Josef Abs, die Bekämpfung des Terrors mit Terror und unseren wichtigsten Besitzstand
 
Strauß in Chile und Argentinien, Dregger in Rhodesien und Südafrika - zwei Christdemokraten entdecken ihre HomelandsStatt »Freiheit oder Sozialismus« könnte es demnächst auf CDU-Plakaten heißen: »Schafft zwei, drei, viele Chiles. « Ein Bericht von Martin Buchholz
 
Ivan Ljubetic, von der Junta aus dem Land getriebener Professor der Universität von Santiago, der heute in Marburg lebt, schreibt an Prof. fasc. c. Strauß
 
Vor zehn Jahren starb Ernesto »Che« Guevara, Freund Fidel Castros und Idol der südamerikanischen Revolution. Lange hielten sich die üblichen Lügengeschichten, die auch über Ches Tod verbreitet wurden. Jetzt erzählt der bolivianische General Luis Reque Teran zum ersten Mal die authentische Geschichte vom Mord an dem gefangenen Guerilla-Führer. Dabei stellt sich heraus: Was offiziell stets »Killed in Action« heißt, ist in Wahrheit die Abschlachtung des bereits gefangenen, verwundeten und wehrlosen Gegners. Wer gelesen hat, wie Che Guevara starb, kann sich ausmalen, wie der Südafrikaner Steve Biko umgebracht wurde. Und die CIA ist immer dabei
 
Klaus Uwe Benneter, aus der SPD ausgeschlossener ehemaliger Bundesvorsitzender der Jungsozialisten, stellt in einem offenen Brief an Max Frisch die Frage nach einer neuen linken Organisation
 
Über ein Klassen-Treffen besonderer Art berichtet aus Tel Aviv Birgit Sommer
 
Über die Erpreßbarkeit unserer Gewerkschaften
 
Russel-Tribunalvon Lucio Lombardo-Radice, ZK-Mitglied der Kommunistischen Partei Italiens
 
Horst Mahler, Rechtsanwalt, 41, ehemaliger Student der »Freien Universität Berlin«, hat eine Geschichte, die der einer ganzen Generation der deutschen Linken gleicht: Mitglied der SPD, Juso, aktives Mitglied des SDS, 1962 mit dem SDS aus der Partei ausgeschlossen, erstmals wegen einer Demonstration für Kuba verhaftet, 1967 Gründer des »Republikanischen Klubs«, in den ersten politischen Prozessen gegen die neue Linke Verteidiger von Rudi Dutschke, Peter Brandt (der Sohn von Willy), Beate Klarsfeld und Andreas Baader. Nach dem Attentat auf Rudi Dutschke wegen Beteiligung an, einer gegen Springer gerichteten Demonstration erneut verhaftet und zu zehn Monaten verurteilt. Außerdem wurde über ihn als Anwalt Berufsverbot verhängt. Danach »Gründungsmitglied« der RAF, wegen Beteiligung an Banküberfällen und der Baader-Befreiung zu 14 Jahren Haft verurteilt. Die italienische Journalistin Luciana Castellina besuchte Horst Mahler im Gefängnis von Moabit. Im Gespräch rechnet Mahler mit der Politik der »RAF« ab
 
Günter Amendt fragt: War es Mord oder »bloß« Selbstmord? Und macht das einen Unterschied?
 
Magazin
 
Radikalauer von Winfried Thomsen
 
In Hameln sind sie schon da: Dort wurden die Umweltschützer auf Anhieb ins Kreisparlament gewählt
 
Saftige Extraprofite sichern sich Privatunternehmer durch Arbeitsaufträge an Gefängnisse
 
In einem Artikel für die »Los Angeles Times« hat der Western-Star sein ganz persönliches Verhältnis zu Panama erläutert. Konkret-Mitarbeiter Hans Christoph Buch hat ihn übersetzt und weist ausdrücklich darauf hin, daß es sich nicht um eine Satire handelt
 
Über die nachgelassene Autobiographie des Bernward Vesper, der Sohn eines NS-Schriftstellers und zeitweise Lebensgefährte von Gudrun Ensslin war
 
»Es wird wohl keiner je alle Ursachen herausfinden, die die 'Reise' zu einer Reise in den Tod machten«, schreibt Heinrich Böll zu Vespers Romanessay. In einem Südwestfunk-Interview nahm KONKRET-Autor Günter Amendt zu einigen dieser Ursachen Stellung. Hier ein Auszug:
 
Warum sich italienische und französische Eurokommunisten enttäuscht vom Dissidenten-Festival in Venedig zurückzogen
 
KONKRET-Interview mit Prof. Tomas Maldonado (KPI)
 
Fast auf den Tag genau ein Jahr nachdem der ausgebürgerte Wolf Biermann bei seinem Freund Günter Wallraff ein erstes provisorisches West-Zuhause fand, trafen sich die beiden wieder, um eine subjektive Bilanz über zwölf Monate Bundesrepublik zu ziehen. Vor dem KONKRET-Mikrofon redeten sie über Schleyer, die »Bild«-Zeitung und scheinbar unpolitische Lieder
 
ACH STUTTGART, DU NASSE, DU SCHÖNE von Wolf Biermann
 
Alle reden davon, keiner will ihn, einige machen ihn. Aber was ist eigentlich McCarthyismus? Eine Schallplatte gibt Auskunft: Der Originalmitschnitt des Verhörs von Bertolt Brecht vor dem Ausschuß für Un-amerikanische Aktivitäten
 
Plattenkolumne