in konkret Dezember 1975

Briefe
 
Radikalauer von Winfried Thomsen
 
Portugal-Solidarität
 
konkret intern
 
Kleineres Übel, ganz groß? von Hermann L. Gremliza
 
konkret extrakt
 
Der Saarbrücker Schriftsteller und Journalist Arnfried Astel schildert seine Eindrücke von der Frankfurter Buchmesse.
 
Zwei sozialdemokratische Studentenorganisationen machen sich an etlichen Hochschulen immer mehr Konkurrenz: der Sozialistische Hochschulbund (SHB) und die Jungsozialisten Hochschulgruppen (JHG). Stephan Albrecht, ehemaliger SHB-Bundesvorsitzender, plädiert für eine stärkere Zusammenarbeit:
 
BRD GmbH & Co. KG von Alexander von Hoffmann
 
Wie harmlos ist die CDU? von Jürgen Saupe
 
Günter Wallraff war Gast bei Ford in Köln, zur Premiere eines arbeiterverarschenden Arbeiter-Theaters in Werkhalle L. Unerkannt sprach er mit den Machern
 
Karl Günter ist Leiter des Referats Techniker, Ingenieure und Technik beim DGB-Bundesvorstand. Außerdem ist er zuständig für die im DGB organisierten Werkschützer. KONKRET fragte ihn nach seinen Schützlingen und anderen:
 
Was ist Werkschutz? Unternehmerpolizei, Betriebsjustiz, fünfte Verfassungsschutz-Kolonne? Wer sind die Opfer?
 
Nach 10 Jahren Auftrittsverbot sollte der DDR-Poet Wolf Biermann zum erstenmal wieder öffentlich singen dürfen: auf einer Kundgebung gegen den spanischen Faschismus in Offenbach. Aber als er seine Reisepapiere abholen wollte, war die Genehmigung bereits wieder zurückgezogen worden. Warum?
 
Lied vom roten Stein der Weisen* von Wolf Biermann
 
KONKRET-Interview mit dem portugiesischen SP-Führer Mario Soares
 
Die Jungsozialisten und das Tabu der Steuerungerechtigkeit von Hermann Scheer
 
Gefunden haben die Steuerfahnder den Gerhard Georg Mertins, der in den sechziger Jahren bundesdeutsche Waffen in alle Welt verhökert hat. Gesucht wird jetzt einer, der von den illegalen Geschäften gewußt hat: War es der CDU-Fraktionschef Karl Carstens?
 
konkret ex-press von Hermann L. Gremliza
 
Chile nach dem Putsch 10. Folge
 
„Vielleicht kommt er schon in sieben Jahren raus..:“ von Peggy Parnass
 
kultur konkret
 
kultur konkret
 
Lerryn, „der Sänger mit den besseren Liedern", über eine Platte und ein Buch zum Thema Portugal:
 
„Rosemarys Baby", Polanskis Film-Grusical, lockte Anfang der sechziger Jahre Millionen US-Amerikaner ins Kino. Danach übernahm ihre Regierung die Schock-Unterhaltung: My Lai-Massaker, Bombardierung von Haiphong, Ermordung Allendes, Watergate - heute würden US-Kinogänger über Polanskis Teufels-Kind lächeln. So mußte die amerikanische Bewußtseins-Industrie zu härteren Mitteln greifen: zum „Weißen Hai". Jetzt kommt er auch zu uns - mit der, so der Verleih, „aufwendigsten Werbekampagne, die es in der Bundesrepublik je für einen Film gegeben hat".
 
Die ganze Wahrheit über die Bestie von Peggy Parnass
 
Über August Kühns Familienchronik „Zeit zum Aufstehn"
 
In seinem ersten Roman beschreibt Ludwig Fels, 29, das Leben eines Halbwüchsigen, der in der Barackensiedlung einer fränkischen Kleinstadt aufwächst (Sammlung Luchterhand)
 
Nach der Sozialkomödie „Lina Braake" liefern Sinkel/Brustellin mit „Berlinger" reines Action-Kino
 
Bott gegen Löwenthal: vom Gesichtwahren und vom Bild am Montag von Horst Tomayer
 
Der „Zeit"-Redakteur Dieter E. Zimmer hat ein Buch geschrieben, das wenig über seinen Gegenstand, doch viel über die Stimmungslage unserer feinen Köpfe sagt
 
In dieser KONKRET-Kolumne schreiben Autoren über ihre Lektüre
 
Gerhard Mauz, Gerichts-Reporter des „Spiegel", hat ein Buch geschrieben, das den Verdacht, ein „Spiegel"-Reporter könne es geschrieben haben, nicht aufkommen läßt. Denn es stehen Erkenntnisse über unseren Rechtsstaat drin, die man in bürgerlichen Blättern seit Jahren nicht mehr findet.