in konkret Juli 1975

Post
 
konkret intern
 
konkret extrakt
 
Eßt Sardinen! von Hermann L. Gremliza
 
An dieser Stelle kommentieren in Zukunft Mitglieder des Presseausschusses Demokratische Initiative (PDI).
 
Rührt er die EsPeDe-Trommel auch für Helmut Schmidt, zu welchem Ende ist man ein demokratischer Sozialist, was tun, wenn Sonthofen zum Programm wird, warum soll man Kapitalisten nicht entmachten, gibt es nach Chile noch die Hoffnung auf einen dritten Weg, warum müssen sich die portugiesischen Sozialisten durchsetzen und warum ist der schlimmste Feind der linken die „leninistisch-stalinistisch doktrinäre kommunistische Partei"? In einem KONKRET-Interview gibt der Schriftstellerund Politiker ohne Beruf, Günter Grass, seine Auskunft
 
KONKRET dokumentiert auf dieser Seite monatlich die jüngste Entwicklung in und um den Faschisten-Staat Chile und die Widerstands- und Solidaritätsaktionen in aller Welt.
 
Schwarzfunk von Till-Matthias Jürgens
 
Die Bilder, die KONKRET auf dieser und den folgenden Seiten zeigt, sehen Sie zum ersten Mal. Sie berichten von einem Pogrom, das ukrainische Kollaborateure unter Anführung von SS und Hitler-Wehrmacht im Juli 1941 im polnischen Lemberg gegen jüdische Frauen veranstalteten
 
Über Maharishi M. Yogi
 
Henning Venske wurde von der „Playboy"-Redaktion gefragt, ob er sich als Pin-up ablichten lassen wolle. Als er Nein sagte, wollte der „Playboy" Venskes schriftliche Ablehnung drucken. Doch die viel etwas zu deutlich aus, wurde zurückgeschickt („Sie treten den Verleger, der uns das Honorar zahlt") und steht jetzt in KONKRET
 
konkret pervers
 
Spielanleitung für ein Psychostück von Ursula Junge
 
Zypern ist verwirrend: Es gibt dort griechische Faschisten, türkische Faschisten, griechisch-zypriotische Faschisten, türkisch-zypriotische Faschisten, türkisch-zypriotische Demokraten und griechisch-zypriotische Demokraten, Flüchtlinge auf beiden Seiten, englische Basen und US-Interessen. Niels Kadritzke war vor Ort und analysiert die Lage
 
konkret ex-press von Hermann L. Gremliza
 
ADENAUER ALS GHOSTWRITER?Fünf Sozialdemokraten über den neuen Entwurf eines SPD-Langzeitprogramms
 
Mythos Sankt Pauli von Ralf Thenior
 
„La Cubana - ein Stück Musiktheater von Hans Werner Henze und Hans Magnus Enzensberger: Kein Fall für Kulturzertrümmerer und Kulturverteidiger
 
Am 1. Juli feiert der Suhrkamp-Verlag sein fünfundzwanzigjähriges Bestehen. In die Flut der Glückwünsche an den Verleger Siegfried Unseld will KONKRET auch einen Strauß - werfen. Der westberliner Dramaturg Burkhard Mauer hat ein paar Anmerkungen zu Unselds Geschäftsgebaren hineingeflochten
 
„Was ist das kollektive Schicksal, die kollektive Biographie von Menschen in der Bundesrepublik, deren individuelles Schicksal der Zwang zur gleichgeschlechtlichen Objektwahl ist?" Antwort auf diese Frage geben Reimut Reiche und Martin Dannecker in dem Fischer-Paperback „Der gewöhnliche Homosexuelle" (19 Mark), die, so der Hamburger Sexualwissenschaftler Gunter Schmidt, „bislang zuverlässigste und wissenschaftlich wichtigste Arbeit auf diesem Gebiet in Europa". Wichtig nicht nur für die Schwulen selbst, denn Schuld an deren Misere ist „in erster Linie der aus tiefer Homosexualitäts-Angst rührende Homosexuellen-Haß der heterosexuellen Majorität"
 
In dieser KONKRET-Buchkolumne schreiben Autoren über ihre Lektüre
 
Schwäbische Mafia von Günter Herburger
 
kulturnation
 
In Duisburg wird einmal im Jahr ein kleines Festival mit neuen deutschen Spielfilmen gemacht. Gedacht ist die Veranstaltung vor allem zur Information von Leuten, die bei unabhängigen Spielstellen, kommunalen Kinos oder Filmclubs arbeiten. Gezeigt werden dort keine Porno-, Simmel- oder Heinofilme, sondern Filme der Gattung, die man früher „Junger Deutscher Film" nannte. Das Geld zu diesen Filmen kommt nicht aus der Filmwirtschaft, sondern vom Fernsehen oder aus Mitteln der Filmförderung. In drei Tagen und neun Filmen bekam ich einen gedrängten Eindruck von dem gegenwärtigen Subventionskino.